Kein Krieg auf der ISS: Drei Amerikaner und ein Russe sind gut gelandet

 Russische und amerikanische Astronauten sind zusammen an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) gelandet.
Russische und amerikanische Astronauten sind zusammen an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) gelandet. Copyright Craig Bailey/AP
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russische und amerikanische Astronauten sind zusammen an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) gelandet. Während ihres sechsmonatigen Aufenthalts werden die Astronauten unter anderem Stammzellen züchten, um Organerkrankungen zu erforschen.

WERBUNG

Dem Ukraine-Krieg zum Trotz: Russische und amerikanische Astronauten sind zusammen an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) gelandet. Das teilte die NASA auf X, ehemals Twitter mit. 

Das Besatzungsteam startete von Florida aus. Nach einem 24-stündigen Flug in einer SpaceX-Rakete von Elon Musk dockten sie an der Raumstation an.

Die vierköpfige Besatzung löst ein Team aus US-Amerikanischen, dänischen, japanischen und russischen Astronauten ab. 

Während ihres sechsmonatigen Aufenthalts werden die neuen Astronauten die Ankunft von zwei neuen NASA Raumschiffen überwachen und unter anderem Stammzellen züchten, um Organerkrankungen zu erforschen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"James Webb"-Teleskop: Solche Aufnahmen von Sternen haben Sie noch nie gesehen

NASA veröffentlicht spektakuläres Album mit "Klängen des Universums"

Wie lebt es sich auf dem Mars? Nasa testet Wohnlabor aus dem 3D-Drucker