EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Vor der Europawahl: Griechen wollen mehr Europa

Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis trifft am Mittwoch, den 17. April 2024, zu einem EU-Gipfel in Brüssel ein. Dort ging es um die Wettbewerbsfähigkeit der EU.
Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis trifft am Mittwoch, den 17. April 2024, zu einem EU-Gipfel in Brüssel ein. Dort ging es um die Wettbewerbsfähigkeit der EU. Copyright Virginia Mayo/2024/AP. Alle Rechte vorbehalten.
Copyright Virginia Mayo/2024/AP. Alle Rechte vorbehalten.
Von Heilika LeinusEuronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Viele Griechen wünschen sich eine aktivere Rolle der Europäischen Union in Fragen, bei denen sie den Politikern im eigenen Land nur wenig vertrauen, zeigt eine neue Umfrage.

WERBUNG

Die meisten Griechen unterstützen die Europäische Union. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Denkfabrik diaNEOsis hervor. Einige Befragten sind jedoch der Meinung, die EU-Mitgliedschaft ihres Landes habe der Europäischen Union mehr Vorteile gebracht als Griechenland. 

Zwei von drei Griechen sind für die EU

“Den meisten Daten zufolge hat die Mehrheit der Griechen, mit einigen Schwankungen während des Rettungsprogramms, eine positive Meinung über die EU. Zwei von drei sind heute für die EU”, sagt erzählte die Forschungsdirektorin von diaNEOsis, Fay Makantasi Euronews. 

Mit den Politikern im eigenen Land hingegen, sind viele der befragten Griechen nicht wirklich zufrieden. Sie scheinen “unzufriedener mit ihrem demokratischen System zu sein als die Menschen in anderen EU-Ländern”, erzählte Makantasi. “Zum Beispiel sind 4 von 10 Griechen im Alter von 25 bis 39 Jahren der Meinung, dass wir in unserem Land keine starke Demokratie haben.“ 

Große Kluft zwischen Befürwortern und Gegnern

Die Daten aus dem vergangenen Jahrzehnt zeigen ebenfalls, dass die Mehrheit der Griechen für die EU ist. Allerdings wuchs die Kluft zwischen Befürwortern und Gegnern im Jahr 2016. Inzwischen ist sie zwar geringer geworden, sie ist aber weiterhin groß. 

Etwa 36 Prozent der Griechen glauben, dass die EU in ihrer jetzigen Form in 10 Jahren noch existieren wird. 37 Prozent glauben, dass einige Länder die Union verlassen werden. Über zehn Prozent denken jedoch, dass es die Europäische Union gar nicht mehr geben wird. Ende 2016, nach einer Reihe schmerzhafter Rettungspakete, glaubten fast 28 Prozent der Griechen an eine Auflösung der EU. 

Ein Trost nach der großen Krise

“Es gibt eine große Akzeptanz der EU und insbesondere der Vorteile, die wir erhalten. Das ist ein Trost nach der großen Krise, die wir durchgemacht haben”, sagte Manos Papazoglou, der als Assistenzprofessor für Politik und Internationale Beziehungen an der Universität der Peloponnes unterrichtet.   

“In Griechenland gibt es keinen solchen Euroskeptizismus wie in anderen Ländern. Er ist viel geringer und konzentriert sich hauptsächlich auf bessere politische Ergebnisse innerhalb der EU”, betonte Papazoglou.

 “In Griechenland ist das Hauptproblem das mangelnde Vertrauen in die politischen Institutionen und die führenden Politiker. Dies führt zur Forderung nach mehr politischen Maßnahmen innerhalb der EU, wie die Förderung der öffentlichen Gesundheit, der Umwelt und natürlich der Wirtschaft”, fügte er hinzu. 

Auch bei der Verteidigung, Bildung und Migration sollte die Europäische Union eine aktivere Rolle spielen, finden viele Griechen laut der Umfrage.  

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Meeresverschmutzung: "Healthy Seas" säubert verlassene Fischfarmen in Griechenland

Von der Leyen unterstützt Vorstoß Polens und Griechenlands für europäisches "Luftschutzschild"

EU-Wahl in Griechenland: Junge Wählerinnen sorgen sich um Europa