Maserati in China: Wenn die Fußmatte Gas gibt

Maserati in China: Wenn die Fußmatte Gas gibt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der italienische Luxuswagenhersteller Maserati ruft wegen einen Defekts 20.842 Fahrzeuge in China zurück, so die Aufsichtsbehörde für

WERBUNG

Der italienische Luxuswagenhersteller Maserati ruft wegen einen Defekts 20.842 Fahrzeuge in China zurück, so die Aufsichtsbehörde für Qualitätssicherung. Eine Bodenmatte könne das Gaspedal in der Beschleunigungs-Position festklemmen, das Kollisionsrisiko steige, bemängelten die Aufseher.

Betroffen sind auch importierte Quattroporte- und Ghibli-Modelle, hergestellt zwischen Ende März 2013 und Anfang Dezember 2015.

Maserati hat angeboten, Matte und Pedal ab sofort kostenlos zu ersetzen.

Defective Design Triggers Recall of 20,842 Maserati Cars in Chinahttp://ow.ly/ZZJ6x pic.twitter.com/be069SfT1t

— WarrantyRecall (@WarrantyRecall) 28 mars 2016

Der Umsatz von Luxus-Automarken in China schwächelt seit einigen Jahren. Die Gründe: Abflauende Konjunktur und Regierungskampagnen gegen Korruption und das offene Zurschaustellen von Reichtum.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wo zahlt die Mittelschicht in Europa die niedrigsten Steuern?

Abwärtstrend hält an: Inflation im Euroraum geht weiter zurück

Millennials werden dank Erbe die "reichste Generation der Geschichte" sein!