EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Riad zieht alle Register bei der Bewerbung um die Expo 2030

Riad zieht alle Register bei der Bewerbung um die Expo 2030
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Jane Witherspoon
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Riad will mit umfangreichen Investitionen in seine Infrastruktur - vom öffentlichen Nahverkehr über die Wirtschaft bis hin zu Bildung und Kunst - seiner Bewerbung für die Weltausstellung 2030 Nachdruck verleihen.

WERBUNG

Riad ist eine der am schnellsten wachsenden Hauptstädte der Welt und eine blühende Metropole. Teil des Masterplans 2030 für die Umgestaltung Saudi-Arabiens ist die von der Königlichen Kommission unterstützte Bewerbung Riads für die Weltausstellung 2030 mit einem Budget von 7,2 Milliarden Euro. Weltausstellungen sind globale Veranstaltungen, die darauf abzielen, Lösungen für die Herausforderungen der Menschheit zu finden und einen dynamischen Raum für den Wandel zu schaffen.

Ibrahim bin Mohammed Al-Sultan, Staatsminister, Mitglied des Ministerrats und amtierender Geschäftsführer der "Royal Commission for Riyadh City (RCRC)", sagt, Riad werde eine "beispiellose Show" bieten:

"Wir gehen davon aus, dass sich alle an dieser Ausstellung beteiligen werden", sagte er Focus. "Alle Menschen werden teilnehmen und ihre Werte, ihre Traditionen und alles andere zeigen und mit anderen teilen."

Ibrahim bin Mohammed Al-Sultan, Staatsminister, Mitglied des Ministerrats und amtierender RCRC-Geschäftsführer
Ibrahim bin Mohammed Al-Sultan, Staatsminister, Mitglied des Ministerrats und amtierender RCRC-Geschäftsführereuronews

Große Entwicklung in den Bereichen Infrastruktur, Bildung und Kunst

In der Hauptstadt Saudi-Arabiens leben mehr als 7,5 Millionen Menschen, von denen über 40 % Expats sind, die große Veränderungen in der Infrastruktur des Königreichs miterleben - von der Wirtschaft über die Kunst bis hin zum Bildungswesen.

Downe House ist die erste britische internationale Schule für Mädchen in Riad und hat sich zum Ziel gesetzt, zu motivieren und zu inspirieren. Die britische Schulleiterin Adele O'Doherty erklärte gegenüber Focus, dass es für eine wirklich internationale Schule unerlässlich sei, die lokale Kultur zu fördern:

"Unseren Familien ist es sehr wichtig, dass ihre Kultur anerkannt wird und die arabische Sprache lebendig bleibt, vor dem Hintergrund, dass sie sich wünschen, dass Saudi-Arabien Teil der Weltbühne wird", erklärte sie.

Schulleiterin Adele O'Doherty mit Schülerinnen
Schulleiterin Adele O'Doherty mit Schülerinneneuronews

Die Kunst- und Kulturszene in Riad boomt. "Riyadh Season" ist eine der weltweit größten Winterunterhaltungs-Veranstaltungen, die Kunst, Musik, Theater, Essen und Sport umfasst. Darüber hinaus ist "MDLBeast Soundstorm" das größte Musikfestival im Nahen Osten mit über 200 internationalen und nationalen Künstlern.

Andrew Lloyd Webbers preisgekrönte Theaterproduktion "Das Phantom der Oper" wurde kürzlich zur Freude der Theaterfans in Riad aufgeführt. Jasper Hope, Berater bei der "Royal Commission for Riyadh City", gehört zu dem Team, das das möglich gemacht hat:

"Ich hatte das Glück, in den letzten 20 oder 30 Jahren an einer Reihe von Expos beteiligt gewesen zu sein, und jedes Mal sieht man diese fantastischen Entwicklungen in den Städten. Ich denke, wenn Riad in der Lage ist, die Expo im Jahr 2030 auszurichten, werden wir hier genau das Gleiche sehen", erklärte er.

Jasper Hope, Berater bei der "Royal Commission for Riyadh City
Jasper Hope, Berater bei der "Royal Commission for Riyadh Cityeuronews

"Wir werden sehen, dass viel, viel mehr Menschen die Möglichkeit haben, die Stadt zu besuchen, und wir werden sehen, dass sich dadurch viel, viel mehr Künstler und Produktionen und lokale Produktionen entwickeln werden", fügte er hinzu.

Das saudische Business-Ökosystem: "Alles kann hier und jetzt gemacht werden"

Riads Expo-Bewerbung steht unter dem Hauptthema "The Era of Change: Together for a foresighted Tomorrow" (Ära des Wandels: Gemeinsam für ein vorausschauendes Morgen) und sieht für jedes teilnehmende Land einen Pavillon unter dem Motto "One Nation, One Pavilion" vor.

Der Collaborative Change Corner (C3) wird ein Bereich sein, der sich der Förderung von Innovation und der Unterstützung der nächsten Generation von Unternehmern widmet.

Der lokale Unternehmer Mansour Al Sanooni ist Vorsitzender und Gründer der Mansour Al Sanooni Group. Er dankt der Führung des Landes für die Schaffung eines Unterstützungsnetzes für das unternehmerische Ökosystem in Saudi-Arabien.

"Das interministerielle Ökosystem in Saudi-Arabien ist ein Teil von allem. Man kann jeden Aspekt dieses Kreislaufs nutzen, sogar die Suche nach Investoren, die Suche nach den richtigen Partnern, den Einstieg ins Geschäft und die Lösung von Problemen. Alles kann hier und jetzt gemacht werden", erklärte er.

Unternehmer Mansour Al Sanooni ist Vorsitzender und Gründer der Mansour Al Sanooni Group
Unternehmer Mansour Al Sanooni ist Vorsitzender und Gründer der Mansour Al Sanooni Groupeuronews

Nachhaltigkeit ist Kernstück der Bewerbung

Die Null-Kohlenstoff-Initiative der Saudi Expo 2030 steht im Mittelpunkt der Bewerbung und hat das ehrgeizige Ziel, Kohlenstoffneutralität zu erreichen und Kohlenstoffemissionen zu reduzieren. Außerdem wird eine nachhaltige Verkehrsinfrastruktur entwickelt, ein Modell der Kreislaufwirtschaft gefördert und energieeffiziente Gebäude unterstützt.

Das geplante Expo-Gelände wird eine Fläche von 6 Millionen Quadratmetern haben und soll 40 Millionen Besucher anziehen. Es wird nur fünf Autominuten vom Flughafen der Hauptstadt entfernt sein und über das neue U-Bahn-System der Stadt angebunden werden.

Das neue Metrosystem von Riad wird sechs Linien mit einer Länge von fast 170 km umfassen, die den Flughafen mit dem Messegelände, der Stadt und dem Stadtzentrum verbinden
Das neue Metrosystem von Riad wird sechs Linien mit einer Länge von fast 170 km umfassen, die den Flughafen mit dem Messegelände, der Stadt und dem Stadtzentrum verbindeneuronews

Es gibt eine Reihe neuer nachhaltiger Entwicklungen, die in einem noch nie dagewesenen Tempo gebaut werden, darunter der Sports Boulevard - eines der weltweit größten Stadterneuerungsprojekte, das sich über 135 Kilometer durch Riad erstreckt. Dieser Park wird sportliche, kulturelle und unterhaltsame Erlebnisse bieten.

Einen nachhaltigen Lebensstil unterstützt auch der King Salman Park, ein Stadtentwicklungsprojekt im Herzen der Stadt, das zu 70 % aus Grünflächen besteht. Die Entwickler des Parks sind davon überzeugt, dass die Expo 2030 in Riad Möglichkeiten innerhalb des saudischen Ökosystems aufzeigen wird.

WERBUNG

"Wenn es uns gelingt, die Weltausstellung 2030 hierher zu holen, werden alle Augen auf Riad gerichtet sein, und es wird eine großartige Gelegenheit sein, diesen Markt den Menschen vorzustellen, die noch nicht genug darüber wissen, aber dann eine großartige Gelegenheit finden werden, zu uns zu kommen", erklärte George Tanasijevich, Geschäftsführer der King Salman Park Foundation.

George Tanasijevich, Geschäftsführer der King Salman Park Foundation
George Tanasijevich, Geschäftsführer der King Salman Park Foundationeuronews

Das Gastgeberland der Weltausstellung 2030 wird von den Mitgliedstaaten des BIE (Bureau International des Expositions) auf der 173. Generalversammlung am 28. November 2023 gewählt. Zu den Kandidaten gehören Rom/Italien, die Busan/Republik  und Riad/Saudi-Arabien.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

World Travel Market in London: Das sind die Trends der Zukunft

Weltweiter Hunger: Samarkand-Konferenz ruft zu Zusammenarbeit und Innovation auf

Saudi-Arabien stellt Bewerbung für die Expo 2030 in Paris vor