EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fühlen Sie sich müde? So lange schläft Europa pro Nacht

DATEI: Frau schläft tief und fest in ihrem Bett
DATEI: Frau schläft tief und fest in ihrem Bett Copyright Canva
Copyright Canva
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die Slowakei ist das ausgeruhteste Land in Europa, während Griechenland am wenigsten schläft. Wie schneidet Ihr Land ab, wenn es um Schlaf und Erholung geht?

WERBUNG

Eine neue Studie hat ergeben, dass die Slowakei das ausgeruhteste Land Europas ist, dicht gefolgt von Finnland und Bulgarien auf den Plätzen zwei und drei.

Ein Einzelhändler für Schlafzimmermöbel ließ acht Faktoren untersuchen, um festzustellen, wie viele Stunden die Menschen in 28 europäischen Ländern tatsächlich schlafen. 

Zu den untersuchten Faktoren gehörten Daten über Höchst- und Mindestarbeitszeiten, Urlaubsansprüche, die Zahl der täglichen Pausen und der Prozentsatz der Bevölkerung, der jede Nacht sieben Stunden oder mehr schläft.

Die Auswertung der Zahlen ergab, dass die Slowakei das ausgeruhteste Land Europas sein dürfte. Einige der Gründe, warum die Slowaken nachts so gut schlafen, sind die großzügigen 28 Tage bezahlten Urlaubs pro Jahr, die zusätzlichen 15 Feiertage und die 12 Stunden Ruhezeit zwischen den Arbeitsschichten. In den meisten europäischen Ländern beträgt der Mindestabstand zwischen den Schichten lediglich elf Stunden.

An zweiter Stelle kam Finnland, wo 83 Prozent der Menschen sieben oder mehr Stunden Schlaf pro Nacht bekommen, was der höchste Wert aller untersuchten Länder ist.

Die Arbeitnehmer in Finnland haben Anspruch auf eine einstündige Pause am Arbeitsplatz, nirgendwo sonst in den 28 Ländern ist das der Fall. Die Finnen haben auch eine der niedrigsten durchschnittlichen jährlichen Arbeitsstunden pro Person.

Bulgarien liegt an dritter Stelle, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass die Arbeitnehmer dort an aufeinanderfolgenden Tagen ununterbrochene Pausen von 48 Stunden pro Woche haben. 24 Stunden davon entfallen auf den Sonntag. 

Am unteren Ende der Liste: Italien, die Niederlande und Griechenland sind der Studie zufolge die drei Länder mit den unvorteilhaftesten Arbeitszeiten in Europa.

Doch was hält die Griechinnen und Griechen nachts wach? Sie profitieren von lediglich 20 Tagen bezahlten Urlaubs und von nur neun Feiertagen pro Jahr. Die tägliche Pause am Arbeitsplatz dauert nur 15 Minuten. 

Die vollständigen Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Studie zeigt: Nachholen von Schlaf kann Schäden nicht rückgängig machen

Neue Initiative soll Impfstoffproduktion in Afrika steigern

Gesunde Spiele: Leitlinien für Fußball-EM und Olympische Spiele