EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Luftverschmutzung: Von Barcelona bis Southampton: Das sind die schlimmsten Kreuzfahrthäfen in Europa

Kreuzfahrtschiffe stoßen giftige Partikel aus und verschmutzen die Luft in den Städten, in denen sie anlegen.
Kreuzfahrtschiffe stoßen giftige Partikel aus und verschmutzen die Luft in den Städten, in denen sie anlegen. Copyright canva
Copyright canva
Von Charlotte Elton
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Was die von Kreuzfahrtschiffen verursachte Luftverschmutzung angeht, war Barcelona im vergangenen Jahr der am stärksten verschmutzte Hafen in Europa. Die Stadt verzeichnete 805 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen, wobei mehr als zwei Millionen Passagiere in der Stadt an Land gingen.

WERBUNG

In welchen europäischen Städten ist die Umweltverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe am schlimmsten und wie können wir das Problem lösen? Kreuzfahrtschiffe in Europa haben im vergangenen Jahr mehr giftige Schwefelgase ausgestoßen als eine Milliarde Autos, wie ein neuer Bericht zeigt.

Die Kreuzfahrtindustrie hat wiederholt versprochen, die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf das Klima zu verringern. Doch die Verschmutzung durch diese Riesenschiffe wird immer schlimmer, wie Untersuchungen von "Transport and Environment" zeigen.

Die 218 Kreuzfahrtschiffe in Europa stießen im Jahr 2022 509 Tonnen Schwefeloxide aus - im Jahr 2019 waren es 465 Tonnen. Das ist mehr als eine Milliarde Autos ausstoßen, also 4,4 Mal mehr als alle Autos auf der Erde.

Warum sind Schwefeloxide gefährlich?

Schwefeloxide können Ökosysteme und die menschliche Gesundheit schädigen, sauren Regen auslösen und Atemwegserkrankungen wie Asthma und Emphyseme verschlimmern. Der kurzzeitige Rückgang der Kreuzfahrtschiffe während der Pandemiezeit ist "endgültig vorbei", sagt Constance Dijkstra, Mitautorin der Studie.

"Kreuzfahrten sind wieder im Kommen und Touristenhochburgen wie Barcelona und Athen ersticken wieder an der giftigen Luftverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe", warnt sie.

Canva
Venedig verbietet 2021 große Kreuzfahrtschiffe, wodurch die Luftverschmutzung drastisch sinkt.Canva

Die riesigen Schiffe spucken auch andere giftige Partikel aus

Seit 2019 ist der Ausstoß von Stickoxiden und PM2,5-Feinstaub in Europa um 18 Prozent bzw. 25 Prozent gestiegen. Diese Schadstoffe werden mit Atemwegserkrankungen und Lungenkrebs in Verbindung gebracht.

Wo liegen die am stärksten verschmutzten Hafenstädte in Europa?

Was die von Kreuzfahrtschiffen verursachte Luftverschmutzung angeht, war Barcelona im vergangenen Jahr der am stärksten verschmutzte Hafen in Europa. Die Stadt verzeichnete 805 Anläufe von Kreuzfahrtschiffen, wobei mehr als zwei Millionen Passagiere in der Stadt an Land gingen.

Die Schiffe verursachten dreimal so viel Luftverschmutzung wie alle Personenkraftwagen in der Stadt. Auf die spanische Stadt folgten Civitavecchia, ein Küstenhafen nordwestlich von Rom, der athenische Hafen Piräus, das spanische Palma de Mallorca und Lissabon in Portugal.

Doch nicht nur die Mittelmeerstädte waren von der Verschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe am stärksten betroffen. Hamburg stieg vom 17. Platz der am stärksten verschmutzten Städte im Jahr 2019 auf den sechsten Platz im Jahr 2022. Der britische Hafen Southampton kletterte auf den siebten Platz.

Der Bericht ist ernüchternd - enthält aber auch einige kleine Hoffnungsschimmer. Venedig war 2019 der am stärksten verschmutzte Kreuzfahrthafen Europas und das "Aushängeschild" des Massenkreuzfahrttourismus. Doch seit dem Verbot großer Kreuzfahrtschiffe im Jahr 2021 ist die Verschmutzung stark zurückgegangen.

Die Schwefeloxidwerte sind um 80 Prozent gesunken - und die Stadt ist auf den 41. Platz der Verschmutzungsrangliste gefallen.

Sie raten den Städten, Beschränkungen für größere Schiffe einzuführen und zu verhindern, dass Schiffe ihre Motoren im Hafen laufen lassen.

"Venedig hat gezeigt, dass es möglich ist, die Verschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe zu bekämpfen, aber Verbote sind nicht der einzige Weg", sagt Dijkstra.

"Die Häfen können die Verschmutzung erheblich verringern, indem sie die Schiffe zwingen, im Hafen Strom zu tanken, anstatt ihre Motoren laufen zu lassen, und indem sie die Einführung von Kraftstoffen, die keine Schadstoffe ausstoßen, unterstützen.

Der Bericht fordert die Unternehmen auf, nicht mehr in LNG-betriebene Schiffe zu investieren und stattdessen emissionsfreien Technologien wie Wasserstoff-Brennstoffzellen, Batterien und Windkraft den Vorzug zu geben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Norwegian Cruise Line verlässt Venedig: Wo werden die Schiffe stattdessen anlegen?

21 EU-Mitgliedstaaten: Kommission soll Wasserwirtschaft als "oberste Priorität" behandeln

Wann endet die Hitzewelle in Europa? Experten prognostizieren Enddatum und mögliche Stürme danach