Ausstellung in Mailand bildet Habsburger Sammelleidenschaft ab

Ausstellung in Mailand bildet Habsburger Sammelleidenschaft ab
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Ausstellung in Mailand ist bis zum 13. Januar geöffnet.

WERBUNG

Wie ein künstlerischer Gemischtwarenhandel kommt die Habsburger Ausstellung daher, die derzeit im Haus der Fondazione Prada in Mailand gezeigt wird. Stücke aus dem Kunsthistorischen Museum und dem Naturhistorischen Museum in Wien sind zu betrachten.

Kurator Mario Mainetti führt aus: „Es sind tolle Kunstwerke von Rubens, Veronese und Tizian dabei, Meteoriten und ägyptische Kunst werden ausgestellt. Es ist die erste Ausstellung, in der die Sammlung der Habsburger Prinzen als Einheit gezeigt wird, nachdem sie zuvor in naturwissenschaftliche und geschichtliche Kunst unterteilt worden war.“

538 Ausstellungsstücke sind es insgesamt: Unterschiedlichste Stilrichtungen, Epochen und Kunstverständnisse unter einem Dach.

„Die Kuratoren haben das Verrückte und Pathologische aufgegriffen, das die Habsburger ausmachte, als sie diese Stücke sammelten. Das ist fesselnd, ich kenne nicht viele Ausstellungen, in denen einer solchen Sammeltätigkeit in dieser Art und Weise nachgegangen worden ist“, so Kurator Jasper Sharp.

Schon im November vergangenen Jahres wurde die Ausstellung in abgespeckter Form in Wien gezeigt. Die Habsburger Ausstellung in Mailand ist bis zum 13. Januar geöffnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene

Gugnin gewinnt den mit 150k€ dotierten ersten Preis der Classic Piano International Competition 2024

Moldau und Gagausien entdecken - beim Festival Balkan Trafik! vom 25. bis 27. April in Brüssel