Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Frankreich feiert Beaujolais Nouveau 2022

Beaujolais nouveau
Beaujolais nouveau   -   Copyright  Francois Mori/AP
Von Julika Herzog  mit dpa, AFP

"Le Beaujolais nouveau est arrivé", der erste Wein des Jahres aus dem Beaujolais ist am frühen Donnerstag in Paris eingetroffen.

Seit 1951 werden an jedem dritten Donnerstag im November ab Mitternacht die ersten Flaschen des kühl servierten Jungweins weltweit entkorkt. Ein Ritual für Weinliebhaber, das in der Pariser Brasserie "Au Pied de Cochon" - auf Deutsch "Zum Schweinsfuß" und geöffnet die ganze Nacht - groß gefeiert wird.

"Bisher mag ich ihn. Man merkt, dass es ein junger Wein ist. Er hat nicht so viel Tiefe wie andere Weine, aber ich bin überrascht, wie weich er doch ist und nicht so sauer wie neuere Weine normalerweise", sagt Miguel Calderon ein amerikanischer Tourist aus Chicago, der gemeinsam mit seiner Frau Catrina Debord in Paris ist: "Ich habe davon schon vor langem gehört, aber das nun hier genau an dem Stichtag zu erleben- das ist einfach wunderbar."

Ursprünglich nur für den Hausgebrauch der Winzer zum Anstoßen auf die erfolgreich beendete Traubenlese gedacht, haben in den 50ern findige Weinhändler begonnen, den aus der Gamay-Traube gewonnenen Beaujolais in Paris anzubieten und sich ein Wettrennen um die zuerst in Paris eintreffenden Tropfen zu liefern- eine super Marketingidee, die bis heute funktioniert.

Trotz des Naserümpfens vieler Experten über den "unfertigen" Wein ist und bleibt der Beaujolais nouveau jedes Jahr ein Verkaufsschlager.