EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Barbillion: "Barbie" bricht Rekord für Regisseurinnen mit über einer Milliarde Dollar Umsatz beim Kartenverkauf

Barbie erreicht weltweit 1 Milliarde Dollar Umsatz - eine historische Premiere für weibliche Regisseure
Barbie erreicht weltweit 1 Milliarde Dollar Umsatz - eine historische Premiere für weibliche Regisseure Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von David Mouriquand
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Der Film "Barbie" hat weltweit eine Milliarde Dollar Umsatz gemacht - eine historische Premiere für Regisseurinnen.

WERBUNG

Innerhalb von nur 17 Tagen seit seinem Kinostart hat Barbie die Milliardengrenze überschitten.

Der Film von Greta Gerwig hat weltweit mehr als eine Milliarde Dollar (910,6 Millionen Euro) eingespielt und damit einen Rekord für weibliche Regisseure gebrochen, der zuvor von Patty Jenkins Wonder Woman gehalten wurde.

Barbie, bei dem Gerwig Regie führte und auch das Drehbuch schrieb, spielte an diesem Wochenende in 4.178 nordamerikanischen Kinos 53 Mio. Dollar (45,5 Mio. Euro) und international 74 Mio. Dollar (67,4 Mio. Euro) ein, womit sich der Gesamtumsatz auf 1,03 Mrd. Dollar beläuft, wie das Studio am Sonntag mitteilte.

Der von Margot Robbie in der Titelrolle geführte und produzierte Film liegt seit drei Wochen bequem auf dem ersten Platz und ist noch lange nicht am Ende. Er hat die 400-Millionen-Dollar-Marke im Inland und die 500-Millionen-Dollar-Marke im Ausland schneller überschritten als jeder andere Film des Studios, einschließlich der Harry-Potter-Filme.

"Als Vertriebschefs sind wir nicht oft sprachlos über die Leistung eines Films, aber Barbillion hat selbst unsere optimistischsten Vorhersagen in den Schatten gestellt", so Jeff Goldstein und Andrew Cripps, die für den nationalen und internationalen Vertrieb des Studios verantwortlich sind, in einer gemeinsamen Erklärung.

"Barbillion".

In der modernen Kinogeschichte haben nur 53 Filme mehr als 1 Milliarde Dollar eingespielt (ohne Berücksichtigung der Inflation), und Barbie ist jetzt der größte Film, bei dem eine Frau Regie geführt hat, und verdrängt damit Wonder Woman mit einem Gesamteinspiel von 821,8 Millionen Dollar.

Drei Filme, die unter weiblicher Co-Regie entstanden sind, liegen noch vor Barbie, darunter Frozen (1,3 Mrd. $) und Frozen 2 (1,45 Mrd. $), beide unter der Co-Regie von Jennifer Lee, und Captain Marvel (1,1 Mrd. $), bei dem Anna Boden die Co-Regie führte. Aber Barbie hat Captain Marvel in den USA mit 459,4 Millionen Dollar (gegenüber 426,8 Millionen Dollar) überholt und damit den nordamerikanischen Rekord für von Frauen inszenierte Live-Action-Filme aufgestellt.

Die Co-Vorsitzenden und CEOs von Warner Bros., Michael De Luca und Pam Abdy, priesen Gerwig in einer Erklärung und sagten, der Meilenstein "ist ein Beweis für ihre Brillanz und ihr Engagement, einen Film zu liefern, den Barbie-Fans jeden Alters auf der großen Leinwand sehen wollen."

Das Erreichen der "Barbillion" ist umso beeindruckender, als dies seit der Pandemie nur fünf anderen Filmen gelungen ist, darunter The Super Mario Brothers Movie Anfang dieses Jahres, Spider-Man: No Way Home, Top Gun: Maverick, Jurassic World Dominion und die Avatar-FortsetzungAvatar: Der Weg des Wassers.

Zahlreiche Kinobesucher haben Barbie mit Christopher Nolans Oppenheimer zu einer Doppelvorstellung kombiniert, die als "Barbenheimer" bekannt ist**.** Nolans Film feierte ebenfalls einen Meilenstein, indem er innerhalb von drei Wochen weltweit die 500-Millionen-Dollar-Marke überschritt. Das weltweite Einspielergebnis liegt derzeit bei 552,9 Millionen Dollar, womit er Dunkirk (527 Millionen Dollar im Jahr 2017) übertrifft und zum fünftgrößten Film aller Zeiten geworden ist. Außerdem gehört er jetzt zu den vier umsatzstärksten Biografien aller Zeiten, neben Bohemian Rhapsody, The Passion of the Christ und American Sniper, und er ist der erfolgreichste Film aller Zeiten über den Zweiten Weltkrieg.

Gar nicht so übel.

Und angesichts des ausgedehnten Kinostarts ist zu erwarten, dass sowohl Barbie als auch Oppenheimer in den kommenden Wochen weitere Rekorde brechen werden.

Weitere Quellen • AP

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gekürt: Die schärfste Chilischote der Welt

Kassenflops aus Hollywood: Woran liegt's?

Barbenheimer: Historisches Wochenende für "Barbie" an den Kinokassen