EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Happy Halloween! Kennen Sie die gruseligsten Fabelwesen Europas?

Die Entdeckung der Fabelwesen der europäischen Folklore
Die Entdeckung der Fabelwesen der europäischen Folklore Copyright Canva
Copyright Canva
Von David MouriquandJonny Walfisz, Theo Farrant
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Jeder Kulturkreis, zuweilen jedes Land kultiviert eigene Sagen und Mythen. Fabelwesen stehen dabei oft im Mittelpunkt. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt.

WERBUNG

Happy Halloween, alle zusammen! 

Zur Feier des gruseligsten aller Feiertage hat Euronews Kultur eine Reise durch Europa unternommen, um einige der weniger bekannten Fabelwesen kennenzulernen. 

The Green Man (Großbritannien)

The Green Man
The Green ManCanva

Wenn Sie lange genug durch die Landschaft des Vereinigten Königreichs wandern, können Sie ihn entdecken. Sein Gesicht ist in Kirchenportale gemeißelt, er lauert in den Ecken von Gemälden, und er ist Namensgeber für Pubs und ein Musikfestival. Zwar ist er fester Bestandteil der kirchlicher Kunstwerke im ganzen Land. Sein Urpsrung aber geht auf vorchristliche Zeiten zurück. Eine heidnische Sagengestalt, die sich über die Jahrhunderte hinweg so hartnäckig gehalten hat, dass sie die Einführung des Christentums im Vereinigten Königreich durch die Römer bis heute überlebt hat.

Klicken Sie hier, um herauszufinden, warum Sie den Grünen Mann fürchten sollten.

Baba Jaga (Osteuropa)

Baba Jaga
Baba JagaRima Staines

In der osteuropäischen Folklore ist Baba Jaga eine gefräßige und entstellte alte Frau, die ihre Opfer entführt, kocht und dann verspeist. Normalerweise sind es Kinder. Dieses übernatürliche Wesen lebt normalerweise in einem Haus, das sich ständig auf Vogelbeinen bewegt. Zu allem Übel schließt sich ihr ab und an der Tod an, um an neue Seelen zu gelangen. 

Trolle (Norwegen)

Eine Szene aus dem Film "Trollhunter"
Eine Szene aus dem Film "Trollhunter"Magnet Releasing

Trolle gehören zu jenen Monstern, die immer wieder auch in modernen Fantasiegeschichten auftauchen. Man findet sie in "Herr der Ringe", in "Dungeons and Dragons" und in Disneys "Frozen", um nur einige zu nennen. Doch der Ursprung der Kreatur liegt in der altnordischen Mythologie.

Der Golem (Tschechische Republik)

Motiv aus dem Film "Der Golem" (1920)
Motiv aus dem Film "Der Golem" (1920)UFA

Die Figur des Golem stammt aus der jüdischen Folklore. Es handelt sich um ein animiertes anthropomorphes Wesen, das aus unbelebter Materie - meist Staub, Lehm oder Schlamm - erschaffen wird. Das Ungeheuer wird durch rituelle Beschwörungsformeln und eine Abfolge hebräischer Buchstaben zum Leben erweckt. Die ersten praktischen Anweisungen zur Erschaffung eines Golems finden sich im mystischen Text des Sefer Jetzira, dem Buch der Schöpfung, dem ältesten Text der Kabbala, der von Abraham geschrieben wurde, der ihn an seinen Sohn Isaak weitergab. Ursprünglich war die Erschaffung eines Golems ein Weg für mittelalterliche jüdische Mystiker, Gott näher zu kommen. Die Propheten haben die Menschen jedoch vor dem Glauben gewarnt, dass der Mensch mit Gottes schöpferischen Kräften konkurrieren könnte, so dass die Erschaffung des künstlichen Menschen gleichzeitig ein Weg ist, den eigenen Glauben an eine höhere Macht zu ehren, und der anmaßende Verrat der Unklugen, die glauben, sie könnten den Code der Schöpfung knacken.

El Coco (Portugal)

Diese Cocos treten gleich im Rudel auf
Diese Cocos treten gleich im Rudel aufCanva

Auf geht's nach Portugal. Anders als Sie vielleicht denken, ist El Coco nicht nur der spanische Name für eine heiße Schokolade. Vielen Kindern in spanisch- und portugiesischsprachigen Ländern gilt es als Schreckgestalt. El Coco ist im Grunde genommen der Schwarze Mann. Man nimmt an, dass der Ursprung des Mythos in Nordportugal und Galizien liegt. Das Wort "Coco" oder "Cucuy" leitet sich von dem Wort für "Kokosnuss" ab und bezieht sich auf den Kopf oder Schädel eines Menschen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Banshee (Irland)

The Banshee
The BansheeEpica Simone

Ein schauriger Vorbote des Unheils oder eine freundliche Warnung eines verstorbenen geliebten Menschen? Die Banshee ist ein fester Bestandteil der irischen Folklore und ein fester Bestandteil der gälischen Tradition. Diese Ungeheuer gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Alle aber erzeugen unheimliche Klänge und Geräusche. 

Halten Sie sich die Ohren zu und klicken Sie hier, wenn Sie mehr wissen wollen.

Wolpertinger (Deutschland)

Ein aus ausgestopften Tierkörperteilen zusammengesetzter Wolpertinger
Ein aus ausgestopften Tierkörperteilen zusammengesetzter Wolpertingerchiswickauctions

Seltsam, dieses Tier... Deutschland schenkt uns den Wolpertinger. Er gehört nicht zu den furchterregendsten Fabelwesen auf unserer Liste, vor allem im Vergleich zu Baba Jaga oder Trollen. Stellen Sie sich ein kleines Säugetier vor, das einem Kaninchen mit Geweih, Flügeln und Schwimmhäuten ähnelt und in den Bergwäldern Bayerns und Baden-Württembergs lebt. Ja, das ist der Wolpertinger.

Aber hinter dem Hasenmischling verbirgt sich mehr, als man auf den ersten Blick sieht...

Oger (Frankreich)

Gustave Doré: Illustration aus "Le Petit Poucet", 1862
Gustave Doré: Illustration aus "Le Petit Poucet", 1862Public Domain

Unser letzter Text führt uns nach Frankreich und zu seinen legendären "Ogres". Das Wort Oger ist ursprünglich französischer Herkunft und leitet sich vom etruskischen Gott der Unterwelt und Bestrafer der Eidbrecher, Orcus, ab. Orcus wird in der Regel als bärtiger Riese dargestellt, der sich vom Fleisch der Menschen ernährt. Charmant...

Hier finden Sie alles, was Sie über die großen und, ehrlich gesagt, ziemlich hässlichen Biester wissen müssen.

Viel Spaß an Halloween und bleiben Sie dran bei Euronews Kultur.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Halloween mit den Bidens

Mexiko und USA: Gespenstisches Halloween

Wie feiert eigentlich Elon Musk Halloween? Im Dracula-Schloss!