EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Zu viel Feuer und viel zu laut? Ärger mit Rammstein in Dresden

Rammstein-Konzerte sorgen in Dresden für Aufsehen und für einigen Ärger
Rammstein-Konzerte sorgen in Dresden für Aufsehen und für einigen Ärger Copyright Rammstein Official YouTube
Copyright Rammstein Official YouTube
Von Euronews mit Rolling Stone, MDR, Sächsische
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Feuer-Show von Rammstein war in Dresden kilometerweit zu sehen. Die Konzerte mussten vorverlegt werden. Und die Vorwürfe zu sexuellen Übergriffen sind nicht aus der Welt geschafft.

WERBUNG

Auch von weit her und aus anderen Ländern sind Zehntausende Rammstein-Fans nach Dresden gekommen, um bei den ersten vier Konzerten der wegen Vorwürfen von sexueller Gewalt umstrittenen Band dabei zu sein. An jedem der vier Abende der Rammstein Stadium Tour 2024 wollten mehr als 50.000 Zuschauerinnen und Zuschauerinnen in der Landeshauptstadt von Sachsen dabeisein. 

Beim ersten Konzert auf dem Open Air Festivalgelände an der Rinne mussten Feuerwehr und Sanitätsteams 88 Patienten und Patientinnen versorgen, wie die Sächsische berichtet. Einige hatten Kreislaufprobleme, andere nicht genug getrunken oder zu viel Alkohol zu sich genommen, auch Schnittwunden durch Messerstiche mussten versorgt werden.

"Rammstein flambiert Dresden"

Weil die Musik von Rammstein über das Konzertgelände hinaus in vielen Stadtteilen von Dresden zu hören ist, was nicht alle begeistert, musste der Auftritt auf Anordnung der Behörden um eine Stunde vorverlegt werden und sollte um 22 Uhr zu Ende sein. Stadträtin Susanne Krause von den Grünen hatte aus Rücksicht auf Schulkinder die Beachtung der Nachtruhe und den Schutz vor dem "brachialen Sound" durchgesetzt.

Auf Twitter teilt ein User ein Video mit dem Titel "Rammstein flambiert Dresden", auf dem aus der Ferne die Feuershow von Rammstein zu sehen ist.

Der Sex-Skandal ist nicht vergessen

Laut Rolling Stone kamen in Dresden schon vor dem ersten Konzert mehr Menschen als erwartet zum Protest gegen Till Lindemann und sexualisierte Gewalt. Die Demonstrierenden fordern "Konsequenzen für Rammstein".

Schon im vergangenen Jahr hatte es Proteste bei Rammstein-Konzerten gegeben.

Mehrere junge Frauen hatten berichtet, dass sie bei Aftershow-Partys von Rammstein-Konzerten von Till Lindemann sexuell belästigt worden waren.

Den Sex-Skandal, den die Justiz in Deutschland zwar seit August 2023 nicht weiter verfolgt, haben der NDR und die Süddeutsche im Podcast "RAMMSTEIN - ROW ZERO" aufgearbeitet, der vor der Europatour der Band veröffentlicht wurde.

Im Juli tritt Rammstein in Frankfurt auf und danach u.a. in Belgrad, Barcelona, Marseille, Lyon, Kopenhagen und Klagenfurt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Doch noch Ärger für Rammstein? Shelby Lynn (25) fordert Betroffene auf sich zu melden

Rammstein-Fans in Budapest unbeeindruckt: "Sex mit Lindemann auf der Bühne"

"Sex, Angst und blaue Flecke" - Was bei Rammstein wirklich geschah...