Nach Gewalt und Tod das Lächeln der Hoffnung

Nach Gewalt und Tod das Lächeln der Hoffnung
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Lord’s Resistance Army hat in der Demokratischen Republik Kongo eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Sie hat Kinder getötet oder entführt, Frauen vergewaltigt.

Eine außergewöhnliche Frau widmet ihr Leben diesen Menschen: Schwester Angelique.

Sie hilft ihnen, die Scherben aufzusammeln. Und ihr unermüdliches Streben danach zu helfen, ist nicht unbemerkt geblieben. Das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen hat ihr jetzt den Nansen-Flüchtlingspreis verliehen.

In “Reporter” erzählen wir ihre Geschichte. Dabei treffen wir Frauen und Kinder, die Schreckliches erlebt haben. Aber sie haben auch Träume und Hoffnung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hat Frankreich aus den Terroranschlägen von 2015 seine Lehren gezogen?

Deutschland im Energie-Wahlkampf: Wo weht der Wind des Wandels?

Halloumi: Kann Käse-Diplomatie Zypern einen?