Flüchtlingsrat fordert EU-weite Einwanderungsregeln

Flüchtlingsrat fordert EU-weite Einwanderungsregeln
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Europäische Flüchtlingsrat hat die mangelnde Bereitschaft einiger Mitgliedsstaaten kritisiert, den zur Zeit nach Europa strömenden Migranten

WERBUNG

Der Europäische Flüchtlingsrat hat die mangelnde Bereitschaft einiger Mitgliedsstaaten kritisiert, den zur Zeit nach Europa strömenden Migranten Schutz zu gewähren. Der paneuropäische Verband, der unter anderem von der EU-Kommission finanziell unterstützt wird, vereint unter seinem Dach 90 regierungsunabhängige Organisationen.

“Es gibt einen öffentlichen Trend, den Flüchtlingen zu helfen, so Michael Diedring, der Generalsekretär des Flüchtlingsrates. “Freiwillige und regierungsunabhängige Organisationen tun das, weil ihre Regierungen nicht handeln können oder wollen. Das geschieht auf den griechischen Inseln und selbst in Ungarn, wo sich die Menschen gegen die Regierung stellen. Und es geschieht vor allem in Deutschland und Österreich.”

Der Flüchtlingsrat stellte in Brüssel seinen Jahresbericht zur Flüchtlingslage vor. Diedring unterstrich die Notwendigkeit einer legalen und sicheren Migration. “Weil die legalen Möglichkeiten fehlen, legen die Menschen ihr Leben in die Hände von Schleppern, sie sind genötigt, sich illegaler Mittel zu bedienen. Sie sind gezwungen, ihr Leben zu riskieren, was zu unvorstellbaren Situationen führt.”

Die Europäische Kommission will im nächsten Jahr Vorschläge zu EU-weiten Einwanderungsregeln machen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Woche in Europa: EU-Erweiterung - Boost für Ukraine und Moldau. Nahost - Hilfe für Gaza

Die Woche in Europa - wie die Ukraine russische Hacker neutralisiert

Die Woche in Europa - Spaniens unsicherer Sommer