EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

27 Tote nach ukrainischen Angriffen auf russisch besetzte Gebiete

Krieg in der Ukraine
Krieg in der Ukraine Copyright euronews
Copyright euronews
Von Christoph DebetsAP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach Angaben der von Russland eingesetzten Behörden sind in den teilweise besetzten ukrainischen Regionen Cherson und Luhansk bei ukrainischen Angriffen mindestens 27 Menschen getötet worden. Gleichzeitig griffen sich  Russland und die Ukraine in der Nacht zum Samstag erneut mit Drohnen an.

WERBUNG

Bei einem ukrainischen Angriff auf die Kleinstadt Sadove in der teilweise besetzten ukrainischen Region Cherson wurden am Freitag 22 Menschen getötet und 15 verletzt, so der von Moskau unterstützte Gouverneur Vladimir Saldo.

Die russische staatliche Nachrichtenagentur Tass zitierte Saldo mit den Worten, dass ukrainische Streitkräfte die Stadt zuerst mit einer in Frankreich hergestellten gelenkten Bombe angegriffen und dann erneut mit einer von den USA gelieferten HIMARS-Rakete angegriffen hätten. Er sagte, die ukrainischen Streitkräfte hätten „absichtlich einen Wiederholungsangriff durchgeführt, um eine größere Zahl von Opfern zu verursachen“, als „Bewohner der umliegenden Häuser herausgerannt sind, um den Verletzten zu helfen“.

 Der von Russland eingesetzte Gouverneur der teilweise besetzten ukrainischen Region Luhansk, Leonid Pasechnik, erklärte am Samstag, dass nach dem ukrainischen Raketenangriff auf die Regionalhauptstadt Luhansk am Freitag, zwei weitere Leichen aus den Trümmern geborgen worden seien. Dadurch sei ,  die Zahl der Todesopfer auf fünf gestiegen. Pasechnik sagte außerdem, dass bei dem Angriff 60 Menschen verletzt worden seien.

Die Ukraine äußerte sich zu keinem der Angriffe.

Unterdessen gingen die Drohnenangriffe zwischen Russland und der Ukraine weiter.

Die Ukraine hat am Freitagabend einen Drohnenangriff auf russisches Territorium gestartet, teilte das russische Verteidigungsministerium am Samstag mit. Berichten zufolge wurden 25 Drohnen über den südlichen Regionen Kuban und Astrachan, der westlichen Region Tula und der von Moskau annektierten Halbinsel Krim zerstört.

Am Samstagmorgen verlautete aus Regierungskreisen, die Luftabwehr habe zum ersten Mal ukrainische Drohnen über der Region Nordossetien im Nordkaukasus abgeschossen, etwa 900 km von der Frontlinie in der teilweise besetzten ukrainischen Region Saporischschja entfernt.

Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, eine Drohne sei zerstört worden, während der Gouverneur der Region, Sergei Menyailo, drei abgeschossene Drohnen über der Region meldete. Menyailo sagte, das Ziel sei ein Militärflugplatz gewesen.

Die ukrainische Luftabwehr schoss nach Angaben der ukrainischen Luftwaffe über Nacht neun von 13 russischen Drohnen über der zentralukrainischen Region Poltawa, den südostukrainischen Regionen Saporischschja und Dnipropetrowsk sowie der Region Charkiw im Nordosten ab.

Der Gouverneur der Region Dnipropetrowsk, Serhiy Lysak, erklärte, durch den nächtlichen Drohnenangriff seinen Geschäfts- und Wohngebäude beschädigt worden

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Macron: Französische Kampfjets für die Ukraine

Selenskyj: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Ukraine innerhalb Russlands mit westlichen Waffen zuschlagen kann

Schweden sagt Ukraine Militärhilfe in Höhe von 1,2 Milliarden Euro zu