EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mark Rutte zum neuen NATO-Generalsekretär ernannt

Der künftige NATO-Generalsekretär, Mark Rutte.
Der künftige NATO-Generalsekretär, Mark Rutte. Copyright Armin Durgut/AP
Copyright Armin Durgut/AP
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der scheidende niederländische Ministerpräsident Mark Rutte wird der nächste NATO-Generalsekretär.

WERBUNG

Der scheidende niederländische Ministerpräsident Mark Rutte ist offiziell zum nächsten NATO-Generalsekretär gewählt worden. Rutte wird sein Amt am 1. Oktober 2024 antreten. Er löst Jens Stoltenberg ab, der den Posten 10 Jahre lang bekleidete. Stoltenberg, ein langjähriger Unterstützer von Rutte, begrüßte die Ernennung. In einem Beitrag auf X sagte er: "Ich weiß, dass ich die NATO in guten Händen lasse."

Mark Rutte ist seit 2010 Ministerpräsident der Niederlande. Er trat Anfang Juli zurück, nachdem sich seine Vier-Parteien-Koalition über den Umgang mit der Migration zerstritten hatte. Während seiner Amtszeit wurde er mit einer Reihe von Skandalen konfrontiert. Er erhielt den Spitznamen "Teflon Mark" für seine Fähigkeit, sich von Widrigkeiten zu erholen.

Rutte unterstützt die Ukraine und ihr Recht auf Selbstverteidigung gegen den russischen Angriffskrieg. Dies hätte ihn auch dazu bewogen, sich für den NATO-Job zu bewerben, so der 57-Jährige. Nach seinem Amtsantritt wird Rutte mindestens vier Jahre im Amt bleiben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

NATO ernennt Mark Rutte offiziell zum neuen Generalsekretär

NATO-Übung in der Ostsee: Schweden zum ersten Mal als Voll-Mitglied dabei

Künftiger NATO-Chef packt aus: Darum will Rutte den Posten