EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Legenden der Raumfahrt: Das Space Shuttle der NASA

Legenden der Raumfahrt: Das Space Shuttle der NASA
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das erste Space Shuttle der NASA startete im April 1981 ins All

WERBUNG

Das Space Shuttle, die Raumfähre der NASA, ist eine der Ikonen der Raumfahrt des 20. Jahrhunderts. Es läutete eine neue Ära der wiederverwendbaren Raumfahrt-Technologie ein. Der erste raumflugfähige Orbiter war die Columbia, die am 12. April 1981 startete. Die Raumfähren waren für die Menschheit ein einzigartiges Fahrzeug für das All und bis Juli 2011 im Einsatz. Überschattet wird ihre Erfolgsbilanz von den zwei für die Crews tödlichen Unglücken der Challenger 1986 und der Columbia 2003.

ESA-Astronaut Claude Nicollier flog mit dem Space Shuttle viermal zwischen 1992 und 1999. Er erinnert sich: “Wenn man es anschaute, fragte man sich, wow, wird das wirklich funktionieren?”

Und zum Start: “Es brauchte etwa achteinhalb Minuten, um in den Orbit zu kommen. Das war ein ganz schöner Ritt, vor allem am Anfang, es schüttelte sehr, und dann die Abspaltung der Booster – mit riesigen Flammen. Jede Sekunde wurden wir dreißig Meter pro Sekunde schneller, und das eineinhalb Minuten lang, um auf 28.000 Stundenkilometer zu kommen.”

Einmal oben, gingen die starken Empfindungen weiter: “Dann wird der Hauptantrieb abgeschaltet und man kommt in nur eineinhalb Sekunden von 3-g-Belastungskraft, die bei Beschleunigung auf den menschlichen Körper wirkt, auf Null g, das war sehr eindrucksvoll, vor allem beim ersten Mal.”

Das Shuttle war mit einer Nutzlastbucht ausgestattet, in der Satelliten mit einem Canadarm-Roboterarm ergriffen, repariert und wieder abgesetzt werden konnten. Nicollier: “Die Einsatzmöglichkeiten der Fähre waren bemerkenswert, man konnte einen Satelliten mit einem Roboterarm heranholen, ihn in die Nutzlastbucht stecken und auch zur Erde zurückbringen.”

Über den Rückflug erzählt er: “Um in die Atmosphäre einzutreten auf dieser eliptischen Umlaufbahn, mussten wir die richtige Richtung einschlagen, nämlich vierzig Grad, Nase nach oben. Sofort nachdem wir auf Schallgeschwindigkeit gekommen waren, übernahm der Commander die manuelle Kontrolle und flog ganz und gar manuell. Großartig! Für einen Piloten war das ein echter Traum!

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

SpaceX-Start auf Samstag verschoben

Der Blaue Planet

NASA-Mondmission-Artemis-III: Wer darf zum Mond fliegen?