Batumi setzt auf Tourismus und Nachhaltigkeit

Von Cinzia Rizzi  & Sabine Sans
Batumi setzt auf Tourismus und Nachhaltigkeit
Copyright  euronews   -  

Batumi, die Hauptstadt der georgischen autonomen Republik Adscharien, ist eine Stadt, die in den vergangenen Jahren unglaublich gewandelt hat: Man setzt auf Tourismus und ist zu einem aufstrebenden Reiseziel in Europa geworden.

euronews
Die Altstadt von Batumieuronews

Antike und Moderne stehen nebeneinander: Die Straßen und Plätze der Altstadt stehen im Kontrast zu den riesigen, luxuriösen Wolkenkratzern an der Strandpromenade.

Die Perle des Schwarzen Meeres ist auch der wichtigste Wirtschaftsstandort des Landes, was unter anderem auf die geografische Lage, die Dienstleistungen und die Infrastruktur zurückzuführen ist.

All-in auf Tourismus und Infrastruktur

Und gerade die Infrastruktur wird von der lokalen Regierung stark vorangetrieben. Eine Strategie, die neue Investoren anlockt, die Wirtschaft ankurbelt und das internationale Ansehen der Stadt steigert.

Ein Beispiel dafür ist das neue Batumi-Stadion, auch als Adjarabet-Arena bekannt: Der Bau hat mehr als 30 Millionen Euro gekostet, 2023 werden dort Spiele der U21-Fußball-Europameisterschaft ausgetragen. 

euronews
Das neue Batumi-Stadion, auch als Adjarabet-Arena bekannteuronews

Der nächste Schritt in diese Richtung, ein riesiges Projekt, das der Regierung sehr am Herzen liegt, ist die Insel Ambassadori Batumi: die Schaffung von zwei künstlichen Halbinseln und einer Insel, auf der Resorts für Wellness und Erholung im Küstenbereich der Stadt entstehen werden

"Unser Hauptziel ist es, private Investitionen anzuziehen und Batumi zu einem beliebten und aufstrebenden Urlaubsziel in Europa zu machen", erklärt Tornike Rijvadze, Vorsitzender der Regierung von Adscharien. "Unsere Idee ist es, Unternehmen, Investitionen und neue Infrastrukturen zu fördern, die die Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum der Stadt und der autonomen Region bilden werden."

Mehr Touristen anlocken

Luxushotels, Kasinos, Strände und alle Arten von Aktivitäten ziehen jedes Jahr 2 Millionen Touristen an. Der Plan der Regierung von Ajara ist es, diese Zahl in den nächsten drei Jahren zu verdreifachen, wie uns der Vorsitznede der Regierung mitteilte: "Wir werden die Messlatte höher legen, um unsere hohen Ziele sowohl auf der Investitions- als auch auf der Tourismusseite zu erreichen. In den nächsten drei Jahren wollen wir die Zahl der Touristen, die nach Batumi und Adscharien kommen, verdreifachen, und das kann mit täglicher Arbeit, der richtigen Strategie und der richtigen Position erreicht werden."

Das grüne Adscharien steht im Zentrum des Projekts

Der Tourismus in Adscharien beschränkt sich nicht auf die Besichtigung der zweitgrößten Stadt Georgiens. Die Region hat viel mehr zu bieten. "Die Hauptstrategie der Region besteht darin, ein ganzjähriges Reiseziel zu entwickeln, ein 'Batumi Ganzjahresziel'", erklärt Tinatin Zoidze, Leiterin der Tourismusabteilung von Adscharien. "Um ein ganzjähriges Reiseziel zu entwickeln, brauchen wir einen nachhaltigen Tourismus, eine nachhaltige Infrastruktur, wir arbeiten sehr aktiv an der Entwicklung ökologischer Tourismusangebote in den Bergen."

Die reiche biologische Vielfalt von Adscharien mit seinen Schutzgebieten und Nationalparks - drei von ihnen wurden kürzlich von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt - eignet sich hervorragend dafür. Innerhalb von 30 Minuten mit dem Auto ist man inmitten der Natur. Dort kann man wandern, Vögel beobachten, Rafting betreiben, reiten oder eine ganz neue Aktivität ausprobieren: Canyoning.

euronews
Die euronews-Reporterin beim Canyoningeuronews

Die Kapnistavi-Schlucht mit ihren sieben Wasserfällen wurde für diese Adrenalin-Sportart hergerichtet.

Canyoning und der Respekt vor der Natur gehören zusammen: _"_Es ist einfach, diesen Sport mit dem Umweltschutz zu verbinden, und ich glaube, das ist auch notwendig, denn das Prinzip dieser Art von Outdoor-Aktivitäten ist es, die Natur so zu belassen, wie sie ist, und so wenig Infrastruktur wie möglich zu schaffen", sagt Giorgi Megrelidze, Canyoning-Lehrer.

In Covid-Zeiten gewinnen Outdoor-Aktivitäten an Attraktivität: Batumi ist dafür ein interessantes Reiseziel. Dafür wurde es 2019 von den World Travel Awards ausgezeichnet. Die georgische Stadt wird 2023 die Gala der europäischen Preisverleihung ausrichten.

Adscharien und ihre Hauptstadt setzen auf die Zukunft und erweitern Tag für Tag das Angebot für Touristen, die diese Region besuchen, in der wirklich für jeden etwas dabei ist!