EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Handy oder Handtasche? Tech-Trends von der IFA

Handy oder Handtasche? Tech-Trends von der IFA
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Cyril Fourneris
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf dem Smartphone-Markt ist die Zeit für faltbare Geräte gekommen. Jedenfalls ist der chinesische Hersteller "HONOR" fest davon überzeugt.

WERBUNG

Nachhaltigkeit, Design imd Künstliche Intelligenz waren dieses Jahr wichtige Trends auf der IFA Berlin, einer der weltweit größten Hightech-Messen. 

Auf dem Smartphone-Markt ist die Zeit für faltbare Geräte gekommen. Jedenfalls ist der chinesische Hersteller "HONOR" fest davon überzeugt. Bei der Eröffnung stellte der Unternehmenschef zwei neue Geräte vor. 

Faltbare Smartphones

Den Anfang macht das HONOR Magic V2, ein dünnes und leichtes, faltbares Gerät, das die chinesischen Verbraucher bereits überzeugt hat. Aber die Attraktion der Messe war das HONOR V Purse, ein Konzepttelefon, das wie eine Handtasche über der Schulter getragen werden kann.

Die Geräte mit Henkel und Schulterriemen aus Ketten, Perlen und Glitzersteinchen wurden von Models über den Messestand getragen. "Die Handtasche von heute hat nicht nur Kamera und Kreditkarte integriert, sondern auch Mode", meint HONOR-CEO George Zhao. "In Ihrem Kleiderschrank, haben Sie eine Menge Taschen, die zu verschiedenen Outfits passen. Aber mit dem HONOR V Purse kann ein Smartphone zu jedem Kleid passen."

Weniger Textil, mehr Glamour. Um Mode und Hightech zu verbinden, lädt das Unternehmen Künstler und Designer ein, so wie die mexikanische Künstlerin Yunuen. "Kunst und Technologie gehen manchmal Hand in Hand. Wenn sie zusammenkommen, entstehen sehr, sehr interessante Dinge. Wenn man im Büro ist, wählt man ein Design, wenn man auf einer Party ist, wechselt man das Design."

Mehr als 2.000 Aussteller aus 48 Ländern nahmen an der Messe teil. Ein weiterer Schwerpunkt war natürlich die künstliche Intelligenz, die sich ihren Weg in unsere vernetzten Häuser bahnt und, die uns hilft, unseren Energieverbrauch zu senken.

Nachhaltigkeit und Künstliche Intelligenz

Die KI-Technologie von dem Unternehmen "Air Solution BTOB" überwacht, wie man  insgesamt seine Energie im Haus nutzt. "Wenn wenig Energie zur Verfügung steht, haben die intelligenten Anlagen ihre eigene optimierte Version, die Ihnen sagt, wie Sie Energie sparen können und sich trotzdem immer noch sehr wohl fühlen", erklärte Sophie Lung. 

Das Thema Nachhaltigkeit war auf der Messe ebenfalls sehr präsent. Die Kreislaufwirtschaft ist die neue Priorität für die Verbraucher. "Wenn eines sicher ist, dann, dass eine neue Technologie die Welt retten kann", ist sich der IFA-Geschäftsführer Oliver Merlin sicher. 

"Ob es nun darum geht, wie viel Energie Ihre Waschmaschine verbraucht, oder Dinge zu reduzieren, keine neuen Teile mehr zu verwenden. Mit Sicherheit wird die Technologie die Antwort finden."

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

KMUs auf dem Weg zur Digitalisierung: Spitzentechnologie auf der Huawei Connect 2023