EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Neue Gesetze bringen selbstfahrende Autos in Großbritannien womöglich auf die Straße

Das Bild zeigt ein selbstfahrendes Auto. Die britische Regierung hat angekündigt, dass sie Rechtsvorschriften zur Regulierung und Entwicklung der autonomen Fahrzeugindustrie einführen wird.
Das Bild zeigt ein selbstfahrendes Auto. Die britische Regierung hat angekündigt, dass sie Rechtsvorschriften zur Regulierung und Entwicklung der autonomen Fahrzeugindustrie einführen wird. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews and AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die Regierung des britischen Premierministers Rishi Sunak hat ihre Absicht bekundet, neue Rechtsvorschriften zur Entwicklung und Regulierung selbstahrender PKW einzuführen.

WERBUNG

Der Sektor der selbstfahrenden Fahrzeuge in Großbritannien erhielt Auftrieb, als König Charles bei der Parlamentseröffnung ankündigte, dass neue rechtliche Rahmenbedingungen zur Unterstützung der Branche eingeführt würden.

Obwohl die Details noch nicht bekannt sind, haben Branchenbeobachter den Schritt begrüßt, der darauf abzielt, die sichere kommerzielle Entwicklung des Sektors zu unterstützen.

"Ich denke, der Teufel steckt im Detail, denn Sie haben Recht, darüber wird schon seit langem gesprochen", sagte Lisa Johnson, Direktorin für öffentliche Angelegenheiten bei Starship Technologies.

"Im Moment hören wir, dass es tatsächlich eine Gesetzgebung zum selbstfahrenden Fahren geben wird, aber wir wissen nicht, ob diese nur große Straßenfahrzeuge abdecken wird oder auch das, was Starship macht, nämlich Roboter mit geringer Geschwindigkeit und geringem Gewicht, die über den Bürgersteig fahren", fügte sie hinzu.

Nach einer internationalen Skala der Society of Automotive Engineers (SAE) gibt es sechs verschiedene Stufen der Fahrautomatisierung, die von vollständig manuell (0) bis vollautomatisch (6) reichen.

Es wird davon ausgegangen, dass der neue Rechtsrahmen den Weg für das autonome Fahren der Stufe vier ebnen wird, die unter bestimmten Bedingungen vollautonome Fahrzeuge ermöglichen würde.

Der britische Premierminister Rishi Sunak ist sehr daran interessiert, in den schnell wachsenden und innovativen Technologien der künstlichen Intelligenz und der Automatisierung mitzuhalten, da er Großbritannien vorwirft, ins Hintertreffen geraten zu sein.

"Wenn andere Länder in der EU oder in anderen Teilen der Welt Gesetze erlassen, die Investitionen und die Einführung dieser Technologie erleichtern, werden wir einige schwierige Entscheidungen treffen müssen, wenn Großbritannien da nicht mithält", sagt Lisa Johnson, Direktorin für öffentliche Angelegenheiten bei Starship Technologies.

Sie räumt jedoch ein, dass das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Sektor entscheidend ist. "Wenn man ein Unternehmen wie Starship ist, das viel Zeit, Energie und Mühe investiert, um die Sicherheit zu gewährleisten, ist das Letzte, was man will, dass ein Unternehmen auftaucht, das darin nicht so gut ist, das denkt, es sei besser in der Autonomie. Wenn es dann nicht funktioniert, ist das kritisch, weil das den ganzen Sektor als Ganzes zurückwirft", sagte sie.

"Vertrauen aufzubauen ist schwierig. Das ist eines der Dinge, auf die wir uns wirklich konzentrieren müssen, wenn wir autonome Geräte und Fahrzeuge der Öffentlichkeit vorstellen", fügte Johnson hinzu.

Die britische Regierung hat unterstrichen, dass die neue Gesetzgebung eine klare gesetzliche Haftung für die Verantwortlichkeit bei Unfällen mit selbstfahrenden Autos sicherstellen wird.

Cutter • Aisling Ní Chúláin

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bahn fahren: In welchem europäischen Land wird am meisten mit dem Zug gereist?

U-Bahn-Linie unter Kolosseum kommt voran

EU feiert Ausbau von Ladestationen für Elektroautos