Legenden vom Schlangenberg

Legenden vom Schlangenberg
Copyright 
Von Galina Polonskaya
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Um den Ilandagh in der Autonomen Republik Adscharien in Georgien ranken sich viele Geschichten.

WERBUNG

Der Berg Ilandagh gehört zu den wichtigsten Symbolen der Autonomen Republik Nachitschewan in Aserbaidschan.

Im Mittelalter gab es auf einem seiner Hänge eine Siedlung. Ilandagh war schon immer ein geheimnisvoller Ort, der die Einheimischen zu Legenden inspirierte.

Euronews-Reporterin Galina Polonskaya: "Übersetzt bedeutet der Name 'Schlangenberg'. Nach einer Legende konnten sich dort redliche Menschen vor Schurken verstecken, die von Schlangen gebissen wurden. Obwohl es auf dem Berg laut den Einheimischen gar keine Schlangen gibt."

Nach einer weiteren Legende zerbrach die Arche Noah an dem Berg und teilte die Bergspitze in zwei Teile.

"Der Legende nach hat die Arche Noah die Form des Ilandagh verändert. Noah begriff in diesem Moment, dass Land in der Nähe war. Er beendete seine Reise etwa hundert Kilometer entfernt, wo die Arche auf einem anderen Berg aufsaß, der höher als der Ilandagh war", erzählt der Historiker Veli Bakhshaliyev.

Einen atemberaubenden Blick auf den Ilandagh hat man von einer alten Festung aus, die auf dem Gipfel eines nahen Bergs liegt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unesco-prämiert: Aserbaidschans Teppichkunst

Kupferschmiede in Aserbaidschans Bergen

Die Tar: Aserbaidschans Nationalinstrument