Eilmeldung

Video

Nach dem schweren tropischen Wirbelsturm «Idai» vom vergangenen Freitag im südöstlichen Afrika wird die Zerstörung nach und nach deutlich. Am stärksten betroffen sind zwei der ärmsten Länder der Welt: Simbabwe und Mosambik. Allein in Mosambik werden 1.000 Tote befürchtet
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.