Video

Feldkrankenhaus in der ukrainischen Stadt Mostyska, 24.03.2022

Feldkrankenhaus hilft chronisch Kranken in Mostyska

Seit der russischen Invasion ist die Hälfte der Kinder in der Ukraine vertrieben worden. Ein vom israelischen Gesundheitsministerium betriebenes humanitäres Feldkrankenhaus hat in der ukrainischen Stadt Mostyska seine Arbeit aufgenommen. Das 66-Betten-Krankenhaus hat mehr als 60 Mitarbeiter und wird rund um die Uhr betrieben.

Die zehnjährige Zlata Moiseinko mit langen blonden Zöpfen ist chronisch herzkrank. Sie hat tägliche Bombardierungen hinter sich, die sie überlebte, indem sie tagelang in einem feuchten und kalten Keller Schutz suchte. 

Die zerbrechliche 10-Jährige war so verstört, dass ihr Vater sein Leben riskierte, um in die Wohnung im neunten Stock, 90 Kilometer südlich der Hauptstadt Kiew, zurückzukehren und ihren Hamster Lola zu retten.

Das Tier ruht nun neben Zlatas Bett in dem Schulgebäude, das zu einem Feldlazarett umgebaut wurde. Das Mädchen hofft nun, zu Freunden der Familie nach Deutschland zu kommen, wenn sie die Papiere besorgen können, die es ihrem Vater erlauben, mit ihnen die Grenze zu überqueren.

"Ich will keinen Krieg, ich will Frieden", sagte das kleine Mädchen.

Nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen ist die Hälfte der Kinder des Landes, rund 4,3 Millionen von schätzungsweise 7,5 Millionen, so wie Zlata, aus ihrer Heimat geflohen.