Video

euronews_icons_loading
Roberto Bolle trainiert mit 1600 Jugendlichen

1600 Ballett-Begeisterte mit Startänzer Roberto Bolle an der Stange

Auf der Piazza del Duomo in Mailand fand am Sonntagmorgen eine der am meisten erwarteten Veranstaltungen von "OnDance", dem von Roberto Bolle konzipierten Tanzfestival, statt.

Der Startänzer gab 1607 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 30 Jahren, die mit Bus und Bahn von rund 100 Tanzschulen aus ganz Italien anreisten, alle in Weiß gekleidet, Unterricht an der Stange im Freien.

Die Initiative wurde in Zusammenarbeit mit AssoDanza organisiert, dem Verband zum Schutz der Tanzwelt, der rund 15.000 private Tanzschulen vertritt.

Die einstündige Unterrichtsstunde wurde zu einer außergewöhnlichen Show, einer Liebesbekundung für eine Kunst, die in Italien geboren wurde und hier mehr als zwei Millionen Fans hat.

"Uns eint die Leidenschaft Tanz. Jeden Tag stehen wir an der Stange und wollen, dass diese Botschaft alle erreicht", so Bolle.

Die fünfte Ausgabe des "OnDance"-Festivals geht am Montagabend mit einer Abschlussshow zu Ende, die klassischen, modernen Tanz und Tango mischt.