Schafe in Madrids Innenstadt

"Schafe Sache" in Madrid: Ein traditioneller Brauch mit einer Botschaft

Keine Autos, dafür jede Menge Schafe und Ziegen in den Straßen von Madrid: Hirten trieben ihre Tiere durch die Innenstadt. Es ist ein traditioneller Brauch mit einer Botschaft: Die jahrhundertealte Fernweidewirtschaft, die sogenannte Transhumanz, soll erhalten bleiben.

Keine Autos, dafür jede Menge Schafe und Ziegen in den Straßen von Madrid: Hirten trieben ihre Tiere durch die Innenstadt. Es ist ein traditioneller Brauch mit einer Botschaft: Die jahrhundertealte Fernweidewirtschaft, die sogenannte Transhumanz, soll erhalten bleiben.

Die Hirten trieben die Tiere durch die gepflasterten Straßen der spanischen Hauptstadt und stellten dabei nach, was ihre Vorfahren jahrhundertelang taten: Sie treiben ihre Herden im Sommer vom kühlen Hochland auf die Winterweiden im Flachland.

Der symbolische Zug der Schafe durch Madrid findet jedes Jahr am letzten Oktobersonntag statt.