Der Weihnachtsmann brach von seinem Dorf im finnischen Rovaniemi zu seiner  jährlichen Reise auf. Bild:

Video: Santa unter Wasser? Weihnachtszenen aus aller Welt

Der Weihnachtsmann ist am Freitag von seinem Dorf in der finnischen Stadt Rovaniemi losgefahren – mit dem Schlitten, versteht sich – und ist zu seiner jährlichen Reise aufgebrochen. "Das Rentier ist bereit, die Geschenke sind verpackt und es ist Zeit, sich auf den Weg zu machen, um der ganzen Welt Weihnachtsfreude zu bringen. Ich wünsche allen hier und auf der ganzen Welt entspannte, friedliche und frohe Weihnachten", sagte der finnische Weihnachtsmann, bevor er losgefahren ist.

Der Weihnachtsmann ist am Freitag von seinem Dorf in der finnischen Stadt Rovaniemi losgefahren – mit dem Schlitten, versteht sich – und ist zu seiner jährlichen Reise aufgebrochen. "Das Rentier ist bereit, die Geschenke sind verpackt und es ist Zeit, sich auf den Weg zu machen, um der ganzen Welt Weihnachtsfreude zu bringen. Ich wünsche allen hier und auf der ganzen Welt entspannte, friedliche und frohe Weihnachten", sagte der finnische Weihnachtsmann, bevor er losgefahren ist.

Auch in Lwiw im Westen der Ukraine bereiten sich die Menschen auf die Weihnachten und Neujahr vor. Wegen der russischen Bombardierung der Energie-Infrastruktur in der Ukraine fehlt oft der Strom für die Weihnachtsbeleuchtung. Doch Stromgeneratoren lassen die Christbäume und Weihnachtsdeko in Lwiws Straßen und Plätze erstrahlen. In der Ukraine feiern die meisten Menschen Weihnachten erst am 7. Januar, also nach dem Kalender der orthodoxen Kirchen.

Ganz anders in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh, wo der Weihnachtsmann und eine „Meeresjungfrau“ in einem Santa-Kostüm unter Wasser für die Kameras von Aquariumsbesuchern posieren.