Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanien: Journalisten protestieren gegen politische Einflussnahme

Spanien: Journalisten protestieren gegen politische Einflussnahme
Schriftgrösse Aa Aa

Hunderte Mitarbeiter des spanischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks RTVE haben in Madrid gegen politische Einflussnahme protestiert. Sie beschuldigen die konservative Regierung, vor den Wahlen kommendes Jahr die Kontrolle über den Rundfunk zu verschärfen. Daher brauche es eine unabhängige Finanzierung, die Manipulation unmöglich mache.

Einer der Journalisten sagte: “Wir sind Angestellte und Bürger, die den öffentlich-rechtlichen Anspruch von RTVE verteidigen. Das spanische Fernsehen als öffentlich-rechtliche Anstalt gehört allen Bürgern.”

Die Demonstranten beklagten etwa, dass der neue konservative Nachrichtenchef die Redaktion umgebaut habe – zugunsten der Regierung, so die Journalisten. Der Umbau ermögliche eine versteckte politische Einflussnahme, sagen sie. Auch einige Gewerkschaften beteiligten sich an dem Protest.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.