EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Gefährliches Machtvakuum: Politische Führung im Jemen zurückgetreten

Gefährliches Machtvakuum: Politische Führung im Jemen zurückgetreten
Copyright 
Von Euronews mit DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach dem Rückzug der kompletten politischen Führung im Jemen droht dem Land ein gefährliches Machtvakuum. Am Freitag gingen in verschiedenen Städten

WERBUNG

Nach dem Rückzug der kompletten politischen Führung im Jemen droht dem Land ein gefährliches Machtvakuum. Am Freitag gingen in verschiedenen Städten und Regionen zahlreiche Menschen aus Protest gegen die Huthi-Rebellen auf die Straßen. Ein Demonstrant sagt: “Wir wollen, dass die Rebellen wieder abziehen. Sie sollen Sanaa verlassen.”

Das US-Außenministerium kündigte aus Sicherheitsgründen den Abzug eines Teils des Botschaftspersonals aus Sanaa an.

Der jemenitische Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi und die Regierung hatten am Donnerstag ihren Rücktritt bekanntgegeben, nachdem die schiitischen Aufständischen in der Hauptstadt Sanaa den Präsidentenpalast und Wohnsitz des Staatschefs belagert hatten. Die Huthi-Rebellen, die seit September Sanaa und andere Landesteile kontrollieren, wollen sich im Jemen dauerhaft mehr Einfluss sichern. Der Stamm aus dem Norden fühlte sich seit Jahren benachteiligt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Öltanker bei Raketen-Angriff der Huthi beschädigt

Jemenitische Huthi greifen Massengutfrachter im Golf von Aden an

Die Gewalt im Roten Meer eskaliert: Tödlicher Huthi-Angriff auf Handelsschiff