EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Jordanier vereint im Kampf gegen die IS-Terrormiliz

Jordanier vereint im Kampf gegen die IS-Terrormiliz
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Jordanien hat zum Krieg gegen die "IS-Terrormiliz":http://de.wikipedia.org/wiki/Islamischer_Staat_(Organisation) aufgerufen. Dabei stellt sich die Frage, wie weit geht die Unterstützung des "jordanisc

WERBUNG

Euronews-Reporter Sami Fradi: “Abgesehen von den wütenden Reaktionen auf den Straßen Jordaniens, was ist der Schlüssel zum Erfolg für eine erfolgreiche militärische Intervention gegen die IS-Terrormiliz?”

Mohammed Sheikhibrahim: “Wir erleben hier eine große Solidarität zwischen den Jordaniern. Die Menschen trauern nach dem tragischen Ende des jordanischen Piloten, der zum Held wurde und zum Symbol im Kampf gegen den Terrorismus. Die Jordanier sind vereint, um gegen diese Organisation vorzugehen, vor allem, weil sein barbarischer Tod alle schockierte. Ich glaube, das markiert einen Wendepunkt. Sicherheitskräfte haben bereits bestätigt, dass Jordanien Luftangriffe gegen die IS-Terrormiliz fliegen wird. Aber wir sprechen noch nicht von einer Bodenintervention.”

Euronews: “Was sind die Risiken einer Kriegserklärung gegen die IS-Terrormiliz?”

Mohammed Sheikhibrahim: “Einerseits gibt es die Gefahr, die von den Grenzen im Norden und Süden von Jordanien ausgeht, insbesondere die Grenzen zu Syrien und zum Irak, dort wo die IS-Terrormiliz Gebiete beherrscht. Von dort könnte Gefahr drohen. Andererseits ist es ziemlich wahrscheinlich, dass es Schläfer-Zellen von der IS-Terrormiliz in Jordanien gibt. Menschen, die mit der Terrorgruppe sympathisieren, die sie finanzieren oder ihnen auf andere Weise helfen.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russland: Sicherheitskräfte stürmen Gefängnis und befreien Geiseln

Italienische Polizei verhaftet möglichen IS-Kämpfer aus Tadschikistan

Krieg in Gaza: Kairo, Paris und Amman fordern Waffenstillstand zwischen Israel und Hamas