Thailand: Yingluck Shinawatra wegen verletzter Sorgfaltspflicht vor Gericht

Thailand: Yingluck Shinawatra wegen verletzter Sorgfaltspflicht vor Gericht
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die thailändische Staatsanwaltschaft hat die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra angeklagt. Sie wirft der Politikerin vor, ihre

WERBUNG

Die thailändische Staatsanwaltschaft hat die ehemalige Premierministerin Yingluck Shinawatra angeklagt. Sie wirft der Politikerin vor, ihre Sorgfaltspflicht verletzt und dem Staat mit einem Reissubventionsprogramm einen Schaden von mehreren Milliarden US-Dollar beschert zu haben.

Im Falle eines Schuldspruchs drohen Shinawatra bis zu zehn Jahr Haft.

Die ehemalige Premierministerin war im vergangen Mai nach monatelangen Protesten der bürgerlichen Opposition bei einem Militärcoup abgesetzt worden.

Auch das Reissubventionsprogramm war Gegenstand der Proteste. Die Oppositionellen warfen der Regierung Populismus und Veruntreuung vor.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Land unter in Thailand - Zehntausende nach Dauerregen obdachlos

Bangkok: 14-jähriger Schütze offenbar geisteskrank

Spanischer Schauspielersohn Daniel Sancho ermordet kolumbianischen Schönheitschirurgen