Brand auf russischem Atom-U-Boot: Keine Atomwaffen an Bord

Brand auf russischem Atom-U-Boot: Keine Atomwaffen an Bord
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Ein russisches Atom-U-Boot ist in einer Werft in Nordrussland in Brand geraten. Das Feuer soll auf einer Fläche von 20 Quadratmetern brennen. Die

WERBUNG

Ein russisches Atom-U-Boot ist in einer Werft in Nordrussland in Brand geraten. Das Feuer soll auf einer Fläche von 20 Quadratmetern brennen. Die Löscharbeiten seien im Gange, die Lage unter Kontrolle. Es befänden sich keine Waffen an Bord der “Orjol”, teilte ein Werftmitarbeiter mit. Die Kernreaktoren seien bereits vor den Arbeiten an Bord abmontiert worden, teilte die russische Agentur Tass mit.

Der Vorfall ereignete sich in einer Werft in der Region Archangelsk, im Norden des europäischen Teils Russlands. Bisher gibt es keine offizielle Stellungnahme, Tote oder Verletzte gibt es offenbar keine.

Das Feuer soll bei Schweißarbeiten an Bord des U-Boots vom Typ 949 Antei ausgebrochen sein. Das 155 Meter lange U-Boot war im Jahr 1992 zum ersten Mal in See gestochen. Es wird russischen Angaben zufolge seit über einem Jahr in der Werft am Weißen Meer repariert. Ursprünglich sollte es 2016 wieder ablegen.

ФОТО: В Северодвинске горит подводная лодка http://t.co/4k0l0F3gaJpic.twitter.com/Z0rOwZu7rI

— Срочный по Северу (@flashnord) abril 7, 2015

ФОТО: В Северодвинске горит подводная лодка http://t.co/4k0l0F3gaJpic.twitter.com/xMuYrLCuyX

— Срочный по Северу (@flashnord) abril 7, 2015

Это фото было сделано в 2011 году в Североморске (Мурманская область), это не сегодняшний Северодвинск. pic.twitter.com/lP1s2ZDiws

— Срочный по Северу (@flashnord) abril 7, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochwasser in Russland: 20.000 vor Fluten evakuiert

Tausende vor Hochwasser in Südsibirien in Sicherheit gebracht

Massive ukrainische Luftangriffe auf russische Energieinfrastruktur