Süditalien: Über 1500 Bootsflüchtlinge eingetroffen

Süditalien: Über 1500 Bootsflüchtlinge eingetroffen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Italienische Behörden sind besorgt über die steigende Zahl von unbegleiteten Kindern und Teenagern unter den Bootsflüchtlingen. Im Hafen von Palermo

WERBUNG

Italienische Behörden sind besorgt über die steigende Zahl von unbegleiteten Kindern und Teenagern unter den Bootsflüchtlingen.

Im Hafen von Palermo in Sizilien trafen am Montag nach offiziellen Angaben 548 auf offener See gerettete Flüchtlinge ein.

Rund 139 von ihnen waren unbegleitete Minderjährige, darunter viele Kleinkinder.

Sie wurden von den erwachsenen Flüchtlingen getrennt, medizinisch versorgt und gesondert untergebracht.

Laut der italienischen Küstenwache sind seit dem vergangenen Wochenende über 4.400 Menschen von Schiffen und Schlauchbooten nach dem Absetzen von Notsignalen im Mittelmeer geborgen worden.

Italian Navy Rescues 4,400 Migrants From Nearly Two Dozen Boats: MILAN, Aug 23 (Reuters) – The Italia… http://t.co/hoM6pdIdaQ#Africa

— Kicking Horse (@kickinghorse892) August 23, 2015

Auf Sardinien kamen am Montag 963 aus Seenot gerettete Flüchtlinge an Bord des norwegischen Schiffes Siem Pilot an.

Die meisten von ihnen stammen offenbar aus Eritrea und Syrien.

Laut der Internationalen Organisation für Immigration hat Italien seit Jahresbeginn mehr als 100.000 Bootsflüchtlinge aufgenommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italienische Bauern protestieren auf der Autobahn an der Grenze zu Österreich

Italienische Polizei verhaftet möglichen IS-Kämpfer aus Tadschikistan

Italien deckt 600-Millionen-Euro Betrug von EU-Geldern auf