Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Laut US-Klimabehörde: 2015 sprengt Hitzerekord

Laut US-Klimabehörde: 2015 sprengt Hitzerekord
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Jahr 2015 ist nach Angaben der US-Klimabehörde (NOAA) das weltweit wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 gewesen – und zwar mit noch deutlicherem Abstand
als erwartet. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe um 0,9 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts gelegen.

Auch die Nasa legte ähnliche Ergebnisse vor. Compton Tucker von der Nasa erklärt: “Das liegt am Kohlendioxid in der Atmosphäre. Dieses ist wie eine zusätzliche Decke, die die Erde umschließt und die Wärme innen hält. Das ist so, wie wenn wir uns nachts mit noch einer Decke zudecken. Das hält uns warm. Und Kohlendioxid in der Atmosphäre hält die Erde warm.”

In Deutschland war 2015 das zweitwärmste Jahr nach dem Rekordhalter 2014. Es teilt sich den Platz nach Daten des Deutschen Wetterdienstes mit den Jahren 2000 und 2007.