EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ruhani in Paris: Beziehungen sollen normalisiert werden

Ruhani in Paris: Beziehungen sollen normalisiert werden
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hält sich zusammen mit einer Wirtschaftsdelegation in der französischen Hauptstadt Paris auf. Beide Länder

WERBUNG

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hält sich zusammen mit einer Wirtschaftsdelegation in der französischen Hauptstadt Paris auf. Beide Länder gaben an, man strebe eine Normalisierung der Beziehungen an.

Am Nachmittag kommt Ruhani mit dem französischen Präsidenten François Hollande zusammen.

Frankreichs Regierungschef Manuel Valls sagte, dank des Atomabkommens, das am 16. Januar von der Internationalen Atomenergie-Organisation verabschiedet wurde, könne ein neues Kapitel geöffnet werden. Dabei sei für eine neue Entwicklung ein Klima des Vertrauens in der Region notwendig. Frankreich sei sehr froh darüber, dass das Atomabkommen nun vollends umgesetzt werden könne.

An einer Brücke in Paris hatte die Organisation Femen ein Plakat angebracht, auf dem stand: “Ruhani, Henker der Freiheit”. Eine Frau ließ sich mit der iranischen Flagge aufgemalt von der Brücke hängen. Sie wolle auf die Nichtachtung der Menschenrechte im Iran hinweisen, sagte sie.

Rohani à Paris : des Femen simulent la pendaison d'une femme avec le drapeau iranien https://t.co/VfsTlhlRiCpic.twitter.com/9yPQLDZYqI

— MYTF1News (@MYTF1News) 28 Janvier 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Iranischer Präsident Ruhani auf Europa-Besuch

Rücksicht auf Rohani: Nacktstatuen in Rom verhüllt

Papst Franziskus empfängt iranischen Präsidenten Ruhani zu Privataudienz