FIFA-Präsidentschaftswahlkampf: Prinz Ali attackiert Scheich Salman

FIFA-Präsidentschaftswahlkampf: Prinz Ali attackiert Scheich Salman
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im FIFA-Präsidentschaftswahlkampf wird der Ton rauer. Kandidat Prinz Ali bin al-Hussein bezichtigt seinen Rivalen Scheich Salman Ibrahim al Chalifa

WERBUNG

Im FIFA-Präsidentschaftswahlkampf wird der Ton rauer. Kandidat Prinz Ali bin al-Hussein bezichtigt seinen Rivalen Scheich Salman Ibrahim al Chalifa, bei der Niederschlagung der Anti-Regierungsproteste im Bahrain, an Menschenrechtsverletzungen beteiligt gewesen zu sein.

Darüber hinaus prangerte er das korrupte FIFA System an:

“Lassen sie mich ihnen sagen, was passiert, wenn Sie nicht mit der FIFA konform gehen. Entwicklungsprojekte stoppen auf geheimnisvolle Weise. Fußballturniere werden plötzlich abgesagt.

Nationalmannschaften bekommen ungünstige Gegner und Schiedsrichter. All dies sind wirksame Möglichkeiten, Mitgliedsverbände zu bestrafen, die keine Loyalität zeigen”.

FIFA candidate Ali queries Salman's role in Bahrain protests https://t.co/Yle8P3KvUcpic.twitter.com/hJu554USgR

— AhramOnlineSports (@AO_Sports) 11. Februar 2016

Der Jordanier beschuldigte Scheich al Chalifa auch der Inhaftierung und Folter von Fußballern. Dem Chef des bahrainischen Fußballverbandes werden momentan die besten Chancen auf die Nachfolge des FIFA-Präsidenten eingeräumt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Super League gegen UEFA: Was kommt jetzt?

EuGH: Verbot der Super League war rechtswidrig

Es gibt mehr Geld: Spaniens Weltmeisterinnen spielen wieder Fußball