Berlinale: Einziger deutscher Wettbewerbsbeitrag "24 Wochen"

Berlinale: Einziger deutscher Wettbewerbsbeitrag "24 Wochen"
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf der Berlinale hat der einzige rein deutsche Wettbewerbsbeitrag am Sonntag Premiere gefeiert. Regisseurin Anne Zohra Berrached reichte mit 24

Anscheinend ist der internationale Wettbewerb der Berlinale wie auf vielen anderen internationalen Filmfestivals auch eine Männerdomäne.

Auf der Berlinale hat der einzige rein deutsche Wettbewerbsbeitrag am Sonntag Premiere gefeiert. Regisseurin Anne Zohra Berrached reichte mit 24 Wochen ein Abtreibungsdrama ein. Berrached: “Für mich war es total wichtig, dass wir es schaffen, eine Hauptfigur zu erschaffen, die den Zuschauer mitnimmt, weil das Thema total schwierig ist. Es gibt ja auch Menschen, die grundsätzlich gegen Abtreibung sind.”

Julia Jentsch spielt die Mutter, die sich entscheiden muss, ob sie ein behindertes Kind gebären will. Bjarne Mädel den Vater.

euronews-Reporter Wolfgang Spindler bemerkt, dass es neben “24 Wochen” im Wettbewerb nur einen weiteren Beitrag einer Regisseurin gibt. “Anscheinend ist der internationale Wettbewerb der Berlinale wie auf vielen anderen internationalen Filmfestivals auch eine Männerdomäne.”

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Bären sind los: Die Gewinner der Berlinale 2023

"Poor Things" ist ein früher Spitzenkandidat für die Oscarverleihung

Robin Wright geehrt - Glanzvoller Abschluss des Filmfestivals Karlovy Vary