Eilmeldung

G20-Gipfel in Shanghai geht zu Ende

G20-Gipfel in Shanghai geht zu Ende
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) schließen im chinesischen Shanghai ihre Beratungen über die Börsenturbulenzen sowie Wege aus der Wachstumsschwäche ab. Auch die Turbulenzen innerhalb der EU bewegten die Topmächte. China nahm auch Stellung zum Brexit, ob Großbritannien nach dem Referendum im Juni weiter mit Sonderkonditionen in der Europäischen Gemeinschaft bleibt oder ganz austritt.

Hoong Lei, ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums erklärte: “Wir sind immer auf der Seite eines geeinten Europas. Wir haben nichts dagegen, wenn die EU eine große Rolle spielt. Wir hoffen, dass Groß-Britannien und Brüssel ihre Uneinigkeit beiseite legen können, dies ist immerhin eine ganz wichtige Sache.”

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hatte in Shanghai neuen Konjunkturprogrammen auf Pump eine Absage erteilt und die anderen Industrie- und Schwellenländer (G20) vor neuen Risiken gewarnt. Schäuble forderte Strukturreformen und solide Staatsfinanzen für nachhaltiges Wachstum.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.