Eilmeldung
This content is not available in your region

Renzi startet Gegenbesuch im Iran

euronews_icons_loading
Renzi startet Gegenbesuch im Iran
Schriftgrösse Aa Aa

Der italienische Regierungschef Matteo Renzi ist zu einem zweitägigen Besuch im Iran eingetroffen.

Renzi, der in Teheran offiziell vom iranischen Präsidenten Hassan Ruhani empfangen wurde ist somit der erste westliche Spitzenpolitiker seit Aufhebung der Sanktionen, der den Iran besucht.

Die wegen des jahrelangen Atomstreits verhängten “internationalen Finanz- und Handelssanktionen”: gegen Teheran waren Anfang des Jahres aufgehoben worden.

Bereits im Januar hatte Ruhani Italien besucht. Dabei hatte die Delegation die ihn begleitete 17 “milliardenschwere Verträge”:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/praesident-rohani-in-italien-glaube-und-geschaefte-14035602-p2.html
mit Italien unterzeichnet, die unter anderem die Energieversorgung und die Infrastruktur in dem seit Jahren isolierten Iran verbessern sollen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.