EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

EU verschärft Wettbewerbsverfahren gegen Google

EU verschärft Wettbewerbsverfahren gegen Google
Copyright 
Von Christoph Debets mit Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die EU-Kommission hat ihr Wettbewerbsverfahren gegen den US-Internetkonzern Google verschärft. Die Wettbewerbshüter werfen Google vor, seine

WERBUNG

Die EU-Kommission hat ihr Wettbewerbsverfahren gegen den US-Internetkonzern Google verschärft. Die Wettbewerbshüter werfen Google vor, seine marktbeherrschende Stellung bei mobilen Betriebssystemen genutzt zu haben, um Hersteller von Mobiltelefonen und Mobilfunkanbieter zu drängen, auf ihren Geräten die Suchmaschine Google und den Google Browser Chrome vorzuinstallieren. Außerdem wirft die Kommission Google vor, Herstellern und Netzanbietern finanzielle Anreize für die exklusive Verwendung von Googles Suchmaschine angeboten zu haben.

Googles Android ist das meistbenutzte Smartphone-Betriebssystem der Welt. Es ist nach EU-Angaben auf rund 80 Prozent aller mobilen Geräte installiert.

Statement of Objections sent to Google</a> on <a href="https://twitter.com/hashtag/Android?src=hash">#Android</a> operating system & applications: <a href="https://t.co/J6kEWZ14uY">https://t.co/J6kEWZ14uY</a> <a href="https://t.co/zlLU5DZbsb">pic.twitter.com/zlLU5DZbsb</a></p>&mdash; European Commission (EU_Commission) April 20, 2016

Die Behörde hatte erste Ermittlungen zur Wettbewerbssituation bei Android vor einem Jahr eingeleitet. Die Kommission verschickte jetzt in diesem Fall offizielle Beschwerdepunkte an den US-Konzern. Dieser kann sich nun ausführlich zu den Bedenken äußern. Die Android-Untersuchung ist Teil eines größeren EU-Verfahrens gegen Google.

Die EU geht bereits gegen Google vor, weil sie dem Internetkonzern vorwirft, dass Googles Suchmaschine den konzerneigenen Internet-Shop bevorzugt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brüssel will härter gegen Google vorgehen

Europawahlen 2024: Das denken die Erstwähler über die Spitzenkandidaten

Geringes Interesse für die Europawahl: Wohin steuert Portugal?