Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

MIMA-Kunstmuseum für Molenbeek

MIMA-Kunstmuseum für Molenbeek
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

MIMA – das Millenium Iconoclast Museum of Art ist das neue Museumsprojekt für zeitgenössische Kunst im Brüsseler Problemviertel Molenbeek. Gezeigt werden hier 5 New Yorker Street-Art Künstler, die eigens für das Gebäude Werke geschaffen haben. Der Betrieb des neuen Museums soll den Stadtteil endlich aus den negativ Schlagzeilen bringen. Der künstlerische Direktor des Museums, Raphael Cruyt erklärt, das Projekt wollte von Anfang an Kunst als Medium für Sozialen Zusammenhalt nutzen. Und dazu zugängliche, zeitgenössische Kunst benutzen. Wegen der tödlichen Terrorattacken in Brüssel hatte sich die für den 23. März geplante Eröffnung des MIMA dann um 4 Wochen verschoben. Die Anschläge waren von Molenbeek aus gesteuert worden. Erschwerte Startbedingungen für das Sozialprojekt, das für seine Besucher vor allem die Kunst von Subkulturen in den Mittelpunkt stellen will.
Die aktuelle Startausstellung “City Lights” ist noch bis zum 28. August im neuen MIMA Museum in der ehemaligen Brauerei am Kanal in Molenbeek zu sehen.