EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Polizei durchsucht Büros von AfD-Politiker Krah wegen chinesischer Spionage

Maximilian Krah ist Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD).
Maximilian Krah ist Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD). Copyright European Union 2022
Copyright European Union 2022
Von Jorge LiboreiroEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die Strafverfolgungsbehörden haben am Dienstagmorgen die Brüsseler Büros des rechtsextremen Europaabgeordneten Maximilian Krah durchsucht. Einer seiner Assistenten ist bereits wegen mutmaßlicher Spionage für China verhaftet worden.

WERBUNG

"Das Europäische Parlament hat sein Einverständnis zum Betreten der Räumlichkeiten gegeben", wie die deutsche Bundesanwaltschaft in einer kurzen Erklärung erklärte.

Die Durchsuchung erfolge "auf der Grundlage von Anordnungen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs und einer Europäischen Ermittlungsanordnung", heißt es in der Erklärung weiter.

Die Operation betraf sowohl die Büros von Krah als auch die seines akkreditierten Assistenten Jian Guo, der bereits letzten Monat von den deutschen Behörden verhaftet worden war, nachdem ihm vorgeworfen wurde, als "Angestellter des chinesischen Geheimdienstes" zu arbeiten und "wiederholt Informationen über Verhandlungen und Entscheidungen im Europäischen Parlament an seinen Geheimdienstkunden weitergegeben" zu haben.

"Chinagate" der AfD

Die Anschuldigungen wurden schnell als "Chinagate" bezeichnet und lösten allgemein Empörung aus.

Es war nicht sofort klar, ob die Razzia am Dienstag von der belgischen oder der deutschen Polizei geleitet wurde.

Maximilian Krah ist ein prominentes Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD) und sitzt seit 2019 mit der rechtsextremen Fraktion Identitäre und Demokratie (ID) im Plenarsaal.

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen seine Assistentin erklärte er, er habe von der Verhaftung "aus der Presse" erfahren und habe keine "zusätzlichen Informationen" zu geben.

Sein Büro bestätigte bisher nur, dass Guo von seinem Posten suspendiert worden sei.

Unsere Journalisten arbeiten an dieser Geschichte und werden sie aktualisieren, sobald mehr Informationen verfügbar sind.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach "Russiagate" prangern Europaabgeordnete direkt "Chinagate" an

Macron: Die Ukraine soll russische Militärbasen "neutralisieren" dürfen

Alvise Perez, Spaniens "Bukele", der die Unzufriedenen bei den Europawahlen einfangen will