Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Favoritensiege in El Gouna

Favoritensiege in El Gouna
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den El Gouna International Squash Open stand am Dienstag die zweite Runde an.
Beim mit 175.000 US Dollar dotierten World-Series-Turniers trifft sich die Squash-Weltelite mittlerweile regelmäßig nördlich der ägyptischen Touristen-Hochburg Hurghada.
Der Heimvorteil motiviert besonders die ägyptischen Squashspieler.
So hat sich der Weltranglisten-Erste Mohamed Elshorbagy in seinem Zweitrunden-Match locker gegen den Engländer Chris Simpson mit einem klaren 3:0 durchsetzen können.
Der Engländer konnte den Sieg des Weltranglistenersten allerdings zu keiner Zeit ernsthaft gefährden, zu souverän spielte der Ägypter. Elshorbagy siegte in drei Sätzen und schonte so Kräfte für das Viertelfinale.

Der an Nummer 2 gesetzte Franzose Gregory Gaultier wurde seiner Favoritenrolle bislang ebenfalls gerecht. Gaultier gewann gegen den Südafrikaner Stephen Coppinger klar mit 3:0.
Lokalmatador Omar Mossad aus Ägypten gab sich auch keine Blöße. Mossad ließ seinem französischen Kontrahenten Mathieu Castagnet keine Chance und gewann glatt in drei Sätzen.

Im Viertelfinale trifft der top gesetzte Ägypter Mohamed Elshorbagy auf Simon Rösner aus Deutschland. Rösner hat es in diesem Jahr zum ersten Mal ins Viertelfinale von El Gouna geschafft.