Russland: Auslieferungsverfahren für ukrainische Soldatin Sawtschenko angelaufen

Russland: Auslieferungsverfahren für ukrainische Soldatin Sawtschenko angelaufen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die in Russland verurteilte und inhaftierte ukrainische Militärpilotin Nadya Sawtschenko wird möglicherweise ausgeliefert. Wie die Nachrichtenagentur

WERBUNG

Die in Russland verurteilte und inhaftierte ukrainische Militärpilotin Nadya Sawtschenko wird möglicherweise ausgeliefert. Wie die Nachrichtenagentur RIA unter Bezugnahme auf den Rechtsanwalt mitteilte, sei die nötige Prozedur dazu bereits angelaufen, könnte aber bis zu zwei Monate dauern. Sawtschenko würde ihre Haftstrafe dann offiziell in ihrer Heimat, der Ukraine absitzen.

Ein russisches Gericht verurteilte Sawtschenko Ende März zu 22 Jahren Haft. Sie war Mitte 2014 in der Ostukraine von prorussischen Separatisten festgenommen worden. Sawtschenko hatte dort als Freiwillige gegen die Separatisten gekämpft. Russland wirft ihr vor, Mörserfeuer auf Zivilisten gelenkt zu haben und deshalb für den Tod zweier russischer Journalisten verantwortlich zu sein.

Sawtschenko selbst hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen, gegen den Prozess trat sie mehrfach in den Hungerstreik. Kiew forderte, die Soldatin als Kriegsgefangene zu behandeln. Viele Ukrainer sehen Sawtschenko als Symbolfigur eines Widerstands gegen eine russische Aggression. Ihre Anhänger werfen Russland vor, einen Schauprozess mit fingierten Vorwürfen inszeniert zu haben.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte zuletzt verkündet, mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin eine Auslieferung Sawtschenkos eingeleitet zu haben. Verschiedene Medien haben spekuliert, es könnte sich dabei um einen Gefangenenaustausch gegen zwei in der Ukraine verurteilte Russen handeln.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Taurus-Lauschangriff: Luftwaffenkonferenz über ungesicherte Leitung

"Helden sterben nie": Europa zollt Alexej Nawalny Tribut

Niederlande und Ukraine schließen Sicherheitsabkommen - Drohnenangriff auf St. Petersburg