EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Türkei: Erdogan will Videos aus Putschnacht bereitstellen

Türkei: Erdogan will Videos aus Putschnacht bereitstellen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Woche nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei hat sich Präsident Recep Tayyip Erdogan zur Kritik des Westens an seinem Vorgehen gegen vermeintliche Anhänger des Predigers Fethullah Gül

WERBUNG

Eine Woche nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei hat sich Präsident Recep Tayyip Erdogan zur Kritik des Westens an seinem Vorgehen gegen vermeintliche Anhänger des Predigers Fethullah Gülen geäußert. Bei einer Ansprache vor den Parlamentsabgeordneten kündigte er an, Videos und Fotos aus der Putschnacht bereitzustellen: “Unser Außenministerium wird der Welt die Videos von den Vorgängen zukommen lassen. Wir werden die Videos und Fotos der Angriffe an verschiedene Stellen schicken. Ich hoffe, dass diese, nachdem sie die Bilder gesehen haben, die vom Volk gewählte Regierung und den Präsidenten nicht mehr leichtfertig einen Diktator nennen werden.”

Erdogan rief die Bürgerinnen und Bürger zudem dazu auf, die Straßen bis auf Weiteres nicht zu verlassen. Zuvor hatte er gesagt, dass der 15. Juli zum “Gedenktag für Märtyrer” erklärt werden solle.

Bei dem Putschversuch waren 260 Menschen getötet worden. Die Regierungsgegner aus den Reihen des Militärs hatten unter anderem den Atatürk-Flughafen in Istanbul angegriffen. Die türkische Führung ließ als Reaktion inzwischen mehr als 10.000 Menschen festnehmen. Zudem wurden die Ausreisekontrollen verschärft. Seit Donnerstag gilt der Ausnahmezustand.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland

Erdogan begründet Handelsboykott gegen Israel

Wahlerfolg der Opposition in der Türkei: Erdogan-Fans verstehen die Welt nicht mehr