EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Irakische Armee holt Verstärkung für den Kampf um Mossul

Irakische Armee holt Verstärkung für den Kampf um Mossul
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ministerpräsident Haider al-Abadi versprach der Bevölkerung: "Die Zeit spielt für uns, wir werden die IS-Miliz auslöschen."

WERBUNG

Die Einheiten der irakischen Armee sollen im Kampf um Mossul aufgestockt werden. Dabei soll es sich um Polizeikräfte handeln, wie ein Militärsprecher erklärte. Acht Wochen nach dem Beginn der Offensive wird die Stadt unverändert von der Miliz Islamischer Staat gehalten. Vereinzelt haben die irakische Armee unter ihre Verbündeten Gebietsgewinne verzeichnet.

Nach einem Truppenbesuch richtete sich der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi an die Einwohner der Stadt:

“Bürger von Mossul: Wir kommen, Euch zu befreien! Seid versichert, es ist nur eine Frage der Zeit. Die Zeit spielt für uns, wir werden die IS-Miliz auslöschen, sie hat bei uns keinen Platz. Ich bitte Sie, die irakischen Einheiten in Empfang zu nehmen, so wie es bereits die Leute in anderen befreiten Gegenden getan haben”, so al-Abadi.

الدكتور العبادي يؤكد التزام قواتنا بكافة قطعاتها اثناء المعركة ويشير الى ان هدفنا تقليل عدد الضحايا من قواتنا والمدنيين وسنحسم المعركة قريبا pic.twitter.com/kar1eM4k3J

— Haider Al-Abadi (@HaiderAlAbadi) December 12, 2016

Obwohl der Kampf um die Stadt noch längst nicht entschieden ist, sind vereinzelt Bewohner von Mossul in ihre Häuser zurückgekehrt. Hinter der Gefechtslinie warten weitere Familien, die nach Wochen der Flucht nach Hause wollen. Bevor sie in die Stadt dürfen, werden sie von irakischen Armeeangehörigen überprüft und sie erhalten Ratschläge, wie sie sich vor den Kämpfen schützen können.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mehr als 100 Menschen sterben durch Brand bei Hochzeitsfeier im Irak

IS-Miliz bekennnt sich zu tödlicher Kirchenttacke in Istanbul

Stellt der "Islamische Staat" immer noch eine Bedrohung für Europa dar?