EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rom und Mailand von Korruptionsskandalen erschüttert

Rom und Mailand von Korruptionsskandalen erschüttert
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Rechte Hand" von Roms Bürgermeisterin wegen Korruptionsvorwürfen in U-haft. In Mailand tritt der Bürgermeister wegen Korruptionsvorwürfen zurück.

WERBUNG

Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi von der Fünf-Sterne-Bewegung hat Probleme. Schon wieder hat sie einen wichtigen Mitarbeiter verloren. Ihr Personalchef Raffaele Marra wurde wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen. Er galt als “rechte Hand” der jungen Bürgermeisterin, die erst im Juni ins Rathaus von Rom eingezogen war.

Sie zeigte sich reumütig: “Wir haben einen Fehler gemacht, und das tut mir leid, vor den Bürgern, vor den Fünf Sternen und vor Grillo”, sagte sie. Beppe Grillo ist der Gründer der Bewegung.

Die Amtsführung der Fünf Sterne wird auch als Gradmesser für eine eventuelle Regierungsbeteiligung der Partei auf nationaler Ebene gesehen.

Il braccio destro della Raggi Raffaele #Marra arrestato a #Roma per #corruzionehttps://t.co/PdjNvbFJtA

— Agenzia ANSA (@Agenzia_Ansa) December 16, 2016

In der norditalienischen Metropole Mailand ist der Bürgermeister selbst wegen Korruptionsvorwürfen vorsichtshalber einmal zurückgetreten. Es werde gegen ihn ermittelt, er habe keine Ahnung, warum, aber lege nun das Amt zumindest vorübergehen nieder, sagte Giuseppe Sala.

Pur non avendo la minima idea delle ipotesi investigative, ho deciso di autosospendermi dalla carica di Sindaco https://t.co/kvVTZ8TmGx

— Beppe Sala (@NoiMilano2016) December 15, 2016

Bei den Ermittlungen soll es um die Vergabe öffentlicher Aufträge für die Expo gehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lichterfest in Brixen: 36 Installationen des Water Light Festival machen auf Klimawandel aufmerksam

Neofaschisten gedenken Mussolini am Comer See

Venedig: Proteste gegen 5 €-Eintrittsgebühr