Irak: Christen feiern in befreiten Teilen Ninives das Weihnachtsfest

Irak: Christen feiern in befreiten Teilen Ninives das Weihnachtsfest
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Mossul gehen währenddessen die Kämpfe weiter.

WERBUNG

Im Irak feiern Christen in der Provinz Ninive zum ersten Mal seit 2013 das Weihnachtsfest. Die Miliz Islamischer Staat hatte das Gebiet 2014 nach einem Blitzangriff eingenommen. Im Oktober wurde die Miliz bei einer Offensive der irakischen Armee mit Unterstützung der USA aus weiten Teilen der Provinz vertrieben.

Zwei Drittel von Ninive wurden dabei befreit, darunter die beiden Städte Bashiqa und Qaraqosh. Mossul, die Hauptstadt der Provinz, ist weiterhin unter Kontrolle der IS-Miliz.

Der Flüchtlingsstrom aus der umkämpften Stadt reist deshalb nicht ab. Mehr als 100.000 Menschen haben Mossul seit Beginn der Militäroffensive verlassen, auch an Weihnachten flüchteten unzählige Bewohner aus der Stadt. Viele von ihnen leben unter miserablen Bedingungen in den umliegenden Flüchtlingslagern.

Vor der Eroberung von Ninive durch die IS-Miliz lebten 350.000 Christen in der Provinz, 120.000 haben in den vergangenen zwei Jahren die Provinz verlassen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weihnachtsfeier in Bethlehem: Patriach ruft zu Offenheit auf

Christmette im Petersdom: Papst erinnert an notleidende Kinder

Heiliger Abend in Bethlehem: Christen begehen Feiertag im Westjordanland