EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Smog in Peking: Bürgermeister will hart durchgreifen

Smog in Peking: Bürgermeister will hart durchgreifen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Bürgermeister von Peking will hart durchgreifen, um die Luftqualität in der Stadt bereits in diesem Jahr zu verbessern.

WERBUNG

In der chinesischen Hauptstadt Peking erreicht die Luftverschmutzung immer neue Rekordwerte. Der Bürgermeister der Stadt will nun hart durchgreifen, um die Luftqualität bereits in diesem Jahr zu verbessern. So will er eine eigene Polizeieinheit aufbauen, die Umweltvergehen bekämpfen soll. Hunderttausende alte Pkw sollen zudem aus dem Verkehr gezogen und zahlreiche kleinere Firmen geschlossen werden. Außerdem soll künftig weniger Kohle verfeuert werden. Mithilfe dieser drei Maßnahmen plane man, den Kohleverbrauch jährlich um 30 Prozent bis auf sieben Millionen Tonnen zu senken, erklärt der Bürgermeister.

Beijing from the air as smog blankets the city. Just otherworldly – and alarming pic.twitter.com/P8oTLRFomR

— Jim Sciutto (@jimsciutto) 4. Januar 2017

Die hohe Luftverschmutzung in Peking und anderen Städten gilt als mitverantwortlich für Hunderttausende von Todesfällen.Besonders Herzerkrankungen, Lungenkrebs und Schlaganfälle werden mit der schlechten Luftqualität in Verbindung gebracht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dicke Luft in Tscheljabinsk

"Grenzenlose Partnerschaft": Wladimir Putins zweiter Tag in China

Putin zu Besuch in China: Peking bleibt im Ukraine-Krieg "neutral"