Eilmeldung

Türkischer Verteidigungsminister: IS aus Al-Bab vertrieben

Türkischer Verteidigungsminister: IS aus Al-Bab vertrieben
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Von der Türkei unterstützte Rebellen haben die nord-syrische Stadt Al-Bab eingenommen. Drei Monate dauerten die Gefechte. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sei nun komplett aus Al-Bab vertrieben, meldet die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Andere Quellen sprechen allerdings davon, dass noch IS-Kämpfer in der Stadt seien.

Der türkische Verteidigungsminister Fikri Isik erklärte: “Wenn wir alle Häuser durchkämmt haben, dann werden wir sagen können, dass der IS komplett aus Al Bab vertrieben worden ist. Das ist schnell getan.”

Die Waffenruhe gilt nicht für den IS und andere extremistische Milizen. Al-Bab war nach der Stadt Al-Rakka die wichtigste IS-Hochburg im Norden Syriens.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.