Ein Jahr Haft wegen Kurznachrichten

Ein Jahr Haft wegen Kurznachrichten
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Jahr lang hat eine Ladenbesitzerin aus Sotchi wegen zwei SMS in Haft verbracht.

WERBUNG

Ein Jahr lang hat eine Ladenbesitzerin aus Sotchi wegen zwei SMS in Haft verbracht.

Oksana Sevastidi hatte im Jahr 2008 zwei Textnachrichten an eine Freundin in Georgien geschickt. Darin hatte sie sich zu russischen Militärmanövern in Abchasien geäußert, nur wenige Monate bevor der Streit zwischen Russland und Georgien eskalierte und ein Krieg um das Gebiet folgte.

Inzwischen hat sich Abchasien von der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien abgespaltet.

Im März 2016 wurde die Frau zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt, doch wurde jetzt vom russischen Präsidenten Wladimir Putin begnadigt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drohkulisse gegen NATO: Russland positioniert sich neu

Nawalnys Leiche an seine Mutter übergeben

Faktencheck - Verleumdungskampagne gegen Nawalnys Witwe: Gefälschte Bilder in sozialen Medien