Dutzende Tote und Verletzte nach zwei Anschlägen in Damaskus

Dutzende Tote und Verletzte nach zwei Anschlägen in Damaskus
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei zwei Selbstmordanschlägen in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind zahlreiche Menschen getötet und verletzt worden.

WERBUNG

Bei zwei Selbstmordanschlägen in der syrischen Hauptstadt Damaskus sind zahlreiche Menschen getötet und verletzt worden.

Bei einer Explosion im Justizpalast kamen nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 39 Menschen ums Leben.

Der Justizminister sprach von 31 Toten und Dutzenden Verletzten, Staatsmedien meldeten 25 Tote.

Demnach sprengte sich der Attentäter in der Eingangshalle des Gebäudes in die Luft. Nach Angaben der Regierung handelt es sich bei den meisten Opfern um Zivilisten.

Ein zweiter Anschlag ereignete sich in einem beliebten Restaurant im Stadtteil Rabwa im Nordwesten von Damaskus.

Eine Reporterin teilte über Twitter mit, dass einige Bewohner das Zentrum der Stadt fluchtartig verließen, nachdem sich Gerüchte über einen dritten Anschlag verbreitet hatten.

Ppl desperately trying 2get out of Mezze area #Damascus, driving on pavements as rumours abound of 3rd bomb on 6th anniversary of #Syria war pic.twitter.com/TeT0mUM5Wj

— Lizzie Phelan (@LizziePhelan) March 15, 2017

Die Polizei geht nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Sana bei beiden Anschlägen von über 130 Verletzten aus.

Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Für ähnlich ausgeführte Anschläge in Syriens Regierungsgebieten in den vergangenen Wochen hatte eine Al-Kaida-nahe Gruppe die Verantwortung übernommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von der Welt vergessen? Gedenken an Erdbeben-Opfer in Syrien

Türkische Luftangriffe in Syrien

Weißhelme in Syrien berichten von Angriffen in Idlib mit vielen Toten